Going Underground sucht noch Kurzfilme


Festivalplakat

Festivalplakat

Berlin – Seoul
Vom 22. September bis 4. Oktober 2011 veranstalten das Berliner Fenster, interfilm Berlin und Seoul International Short Film Festival (Sesiff) das neunte Internationale Kurzfilmfestival für Ultra-Shorts in den Berliner U-Bahnen. Auf fast 8000 Monitoren in den U- Bahnen werden eine Woche lang 25 internationale Kurzfilme gezeigt. Die neunte Ausgabe des U-Bahn-Kurzfilmfestivals Going Underground findet in diesem Jahr zeitgleich in Seoul (Südkorea) statt. Die Fahrgäste – täglich bis zu 3,6 Millionen Menschen – haben als Jury die Möglichkeit, ihren Lieblingsfilm aus den 25 Nominierten zu wählen.

Nun rufen die Festivalmacher noch einmal alle Filmemacher auf, ihre kurzen Werke einzureichen. Vom aufwendig produzierten Animationsfilm bis zum Realfilm ist alles erlaubt. Bei der Ausschreibung werden lediglich drei Vorgaben an die Filmemacher gestellt: Kein Film darf länger als 90 Sekunden sein und alle Filme müssen ohne Ton „funktionieren“. Auf Sex- und Gewaltszenen muss verzichtet werden. Die Filme dürfen bis zu fünf Jahre alt sein und können Kurzfassungen längerer Filme sein. Einsendeschluss ist bereits der 31. Juli 2011!

Einreichungsformular und weitere Informationen unter www.goingunderground.de oder www.interfilm.de

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=QLm6fkX0pvQ]

19. Juli 2011 | In Going Underground

Schlagwörter: , , , , ,