Polnisches Kurzfilmfest zeigt Wettbewerb in Berlin


PLAKAT BERLIN PODGLaDDas polnische Kurzfilmfestival Short Waves gastiert an zwei Abenden in Berlin und präsentiert in den Kinos Acud und Zukunft die Premiere seines Wettbewerbes, in dem die besten polnischen Kurzfilme der letzten beiden Jahre gegeneinander antreten. Das Berliner Filmfestival-Netzwerk Festiwelt hat die Kooperation mit den Nachbarn auf den Weg gebracht. Thomas Zandegiacomo Del Bel von Festiwelt hat sich Zeit für ein kurzes Interview mit uns genommen.

Die Shortwaves kennen Berliner Filmfreunde von filmPolska. Laufen die Kurzfilm nun nur noch via Festiwelt?
Thomas Zandegiacomo Del Bel:
Nein, Short Waves ist ein polnisches Kurzfilmfestival, das die Gewinnerfilme durch eine direkte Publikumsabstimmung auswählten lässt. Dieses Jahr ist es so, dass Short Waves in Berlin die Eröffnung und zwei Veranstaltungen macht. In Posen, wo sich der Sitz des Short Waves Festival befindet, werden bis zum 6. April weitere Präsentationen und Veranstaltungen stattfinden. Eine davon wird die Vorstellung des Netzwerkes der Berliner Filmfestivals, Festiwelt e. V., sein. In dieser Runde stellt der Vorstand und ein Mitglied des Vereins die Arbeit und Zielsetzungen des Vereins vor. Eingeladen wurden 11mm Internationales Fußballfilmfestival, achtung berlin – new berlin film award, interfilm Berlin und das ZEBRA Poetry Film Festival. Neben dieser Diskussionsrunde wird eine Auswahl von Kurzfilmen präsentiert, die von den Mitgliedern des Vereins kuratirert wurde.

Welche Synergieeffekte erhofft ihr euch vom Besuch in Polen?
Zum einen soll die Idee eines Netzwerkes von Filmfestivals in Polen vorgestellt werden. Zum anderen erhoffen wir uns, dass wir durch diesen Besuch auch internationale Verbindungen knüpfen können, da Short Waves auch in Europa seine polnischen Kurzfilme präsentiert und häufig zu Gast bei anderen Festivals ist. Der erste Schritt ist bereits getan, wir stellen uns und eine Auswahl der Filmeinreichungen einem anderen Publikum vor. Außerdem ist Posen und Berlin nicht wirklich weit voneinander entfernt, sodass das polnische Publikum bei seinem nächsten Berlinaufenthalt das ein oder andere Filmfestival besuchen wird. Unser Interesse gilt auch den polnischen Filmschaffen, die jedes Jahr sehr gute Filme hervorbringen. Da Festiwelt aus sehr differenzierten Filmfestivals besteht, ist die Suche nach geeigneten Filmen nicht immer leicht.

Was hat der polnische Kurzfilm dem deutschen voraus?
Das ist wirklich keine einfache Frage. Voraus würde ich es nicht nennen, eher was bietet der polnische Kurzfilm dem deutschen Publikum. Mit Sicherheit gibt er uns einen sehr präzisen und oft auch sehr gut gefilmten Einblick in den polnischen Alltag. Dieser Einblick hat oft nichts mit unseren Vorstellungen von Polen zu tun. Er vermittelt uns auch ein Bild des jungen Polen, das für die Region Berlin und Brandenburg immer wichtiger wird. Und er steigert das Interesse für Polen und steigert die Aufmerksamkeit für unsere Nachbarn. Oftmals erhalten wir von einen uns fremden Land nur einen folkloristischen Einblick, der mit der Aktualität nichts zu tun hat.

Eröffnung Short Waves
14. März 2014, 19:00 Uhr
ACUD Kino
Veteranenstr. 21
10119 Berlin-Mitte
www.acud.de

Short Waves
15. März 2014, ab 19:00 Uhr
ZUKUNFT // Ostkreuz
Laskerstraße 5
10245 Berlin-Friedrichshain
http://zukunft-ostkreuz.de

Weiterlesen:
Homepage von Festiwelt Berlin und Beiträge von uns zum Festival Netzwerk.
Englische Homepage der Shortwaves.

)

10. März 2014 | In Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: ACUD, Berlin, FESTIWELT, Kino, Kino Zukunft, Kurzfilmfestival, Netzwerk, Polen, Posen, Short Waves, Thomas Zandegiacomo Del Bel

Comments are closed.