Silook: Als die Blase platzte


BMVA LogoKurz vor Beginn der 3. Berlin Music Video Awards haben wir uns mit Festivalleiter Aviel Silook unterhalten und erfahren, was die Zuschauer die nächsten Tage erwartet und wie die 1990er-Jahre das Musik-Business veränderten.

Mit „Video Killed the Radio Star“ startet der US-amerikanische Musiksender MTV 1981 sein Programm. Heute spielt MTV fast keine Rolle mehr. Was ist passiert?
Aviel Silook:
Video killed the Radio star and money killed the video star… Irgendwann war dort mehr Werbung als Musik-Videos zu sehen.

Weiterlesen: 3. BMVA setzen auf Qualität, Originalität und Vielfalt…

Was bedeutet das für die Zukunft der Musikvideos?
Es ist eher so, was in den 90ern passierte, war unnatürlich. Bands wurden mit Musik-Clips, die aus heutiger Sicht keinem Standard entsprechen, viel größer, als sie sollten. Nachdem die Blase geplatzt ist, sind wir bei deutlich realistischeren Parametern angekommen. Kleinere Bands erobern sich mit ihren Videos Raum – und genau das feiern wir: Die Gelegenheit und die Chance.

Worauf dürfen sich BMVA-Besucher freuen?
Es treffen Elemente hochklassiger Unterhaltung aufeinander: DJs, VJs, Live-Shows, gutes Essen und natürlich die besten Musikvideos der Welt des zurückliegenden Jahres.

Seite: 1 2

27. Mai 2015 | In Berlin Music Video Awards

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,