Den Osten im Blick - Filmtipps für das FilmFestival Cottbus


"The Magic Mountain" erzählt die beeindruckende Lebens-Geschichte von Adam Jacek Winkler. Foto: FilmFestival Cottbus

„The Magic Mountain“ erzählt die beeindruckende Lebens-Geschichte von Adam Jacek Winkler. Foto: FilmFestival Cottbus

Magic Mountain

Darum geht es:
Das animierte Portrait erzählt die Lebensgeschichte von Adam Jacek Winkler, geboren 1937 im polnischen Toruń, gestorben 2002 auf dem französischen Mont Maudit („Verdammter Berg“). Der war Fotograf und Maler, Bergsteiger und anti-kommunistischer Dissident. In den 1960ern als polnischer Flüchtling nach Paris emigriert, reiste er 20 Jahre später nach Afghanistan und kämpfte dort mit den Mudschahedin gegen die sowjetischen Truppen.

Was du zum Film wissen musst:
Magic Mountain“ ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie über moderne Helden, die 2011 mit „Crulic – Drumul spre dincolo“ („Crulic – Weg ins Jenseits„) begann. Die verblüffende Lebensgeschichte von Adam Jacek Winkler und sein rastloses Wesen inspirierten die rumänische Filmemacherin Anca Damian zu einem Film, der beim 58. Dok Leipzig mit dem MDR Filmpreis als herausragender osteuropäischer Film ausgezeichnet wurde.

Weiterlesen: Magda Koteks ausführliche Kritik „Erinnern an ein erstaunliches Leben„…

Termin beim FilmFestival Cottbus:
5. November um 15 Uhr in der Kammerbühne

Seite: 1 2 3 4 5 6

2. November 2015 | In FilmFestival Cottbus

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,