6 Filme, die im September niemand verpassen sollte


Eine Brücke, die für Sehnsucht steht... "Fado" läuft bei achtung berlin im Wettbewerb. Foto: achtung berlin

Eine Brücke, die für Sehnsucht steht… “Fado” läuft bei achtung berlin im Wettbewerb.
Foto: achtung berlin

Fado

Darum geht es:
Fabian (Golo Euler) ist ein junger Arzt in Berlin. Als eine junge Frau als Notfall ins Krankenhaus gebracht wird, die verblüffende Ähnlichkeit mit seiner Ex-Freundin Doro (Luise Heyer) hat, und Fabian sie nicht retten kann, beschließt er um Doro zu kämpfen. Er zieht nach Lissabon, wo sie mittlerweile lebt und arbeitet. Zögernd nähert sie sich Fabian wieder an, doch schon bald wird deutlich wie wenig er ihr vertraut…

Was du zum Film wissen musst:
Fado” ist ein subtiler, ruhiger Film, der das Innenleben und die Abgründe von Fabian vor der wunderschönen Kulisse Lissabons zeigt. Die schöne Landschaft steht jedoch nicht in Kontrast zu Fabians Seelenleben, sondern unterstreicht es in wichtigen Szenen nur noch. Der Titel ist mehrdeutig. Zum einen ist der Fado ein portugiesischer Musikstil, der in Lissabon sehr populär ist und von der sehnsüchtigen, meist unglücklichen, Liebe handelt. Zum anderen ist “Fado” auch die Zusammensetzung aus den Namen Fabian und Doro. Beide Bedeutungen des Titels passen perfekt zu dem intelligenten Spielfilmdebüt von Jonas Rothlaender, das bereits den Max Ophüls Preis 2016 für die beste Regie gewinnen konnte.

Weiterlesen: Michaela Grouls’ ausführliche Kritik “Obsession, nicht Liebe” zu “Fado“…

Start: 1. September

Seite: 1 2 3 4 5 6

2. September 2016 | In Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.