achtung berlin 2017 – Kino aus Berlin für die Hauptstadt


Er Sie Ich

Darum geht es:
Carlottas Eltern waren nie ein Paar. Oder doch? Wie war das damals? Darüber sind sich Angela und Christian nicht einig. Seit Jahren haben sie keinen Kontakt mehr. Die gemeinsame Tochter, Regisseurin Carlotta Kittel, interviewt für ihren Dokumentarfilm beide Eltern getrennt voneinander, spielt dem/der jeweils anderen das Interview vor und fängt die Reaktion darauf ein. Was in der Realität nicht möglich scheint, wird im Film vollzogen: Die Eltern setzen sich mit ihrer gemeinsamen Geschichte auseinander und treten in eine Art Dialog – ohne sich je zu begegnen.

Was du zum Film wissen musst:
Der 1988 in Berlin geborenen Regisseurin Kittel geht es in ihrem Abschlussfilm der Filmuniversität Babelsberg nicht (nur) darum, die Geschichte ihrer Eltern auf die Leinwand zu bringen. Vielmehr möchte Carlotta Kittel durch die geschickte Montage der Interviews zeigen, wie sehr Sprache, Erinnerung und persönliche Wahrnehmung miteinander verwoben sind. Gibt es sie überhaupt, die eine Wahrheit? – StB

Termine bei achtung berlin:
Sa 22. April 22.30 Uhr, Babylon 3 (Vorpremiere)
Mo 24. April 19:00 Uhr, FaF 1 (Premiere)
DI 25. April 17:45 Uhr, Tilsiter Lichtspiele

Seite: 1 2 3 4 5 6 7

16. April 2017 | In achtung berlin | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.