Stadtlichter: Europa unter dem ungarischen Mikroskop


stadtlichter_insel_bffAm 2. September gastiert das junge Kultur- und Filmfestival Stadtlichter im Garten vom Kulturhaus Insel auf der Insel der Jugend. Stadtlichter kuratiert Programme zu Bezirks-Partnerschaften, in dem Fall um die zwischen Tretow-Köpenick und seiner Partnerstadt Veszprém (Ungarn).

Im Programm treffen die Partner aufeinander, so soll Dialog zwischen den Städten und somit den Kulturen entstehen. Gerade in Zeiten eines aufgeregten und unruhigen Europas ein wertvoller Impuls.
Nachdem der Treptower Kurzfilm “The Galleon of the galley” (OT: “Le radeau de la cambuse“) von Catherine Ricoul die Besucher mitnimmt auf eine Spree-Floßfahrt, gebührt dem ungarischen Festivalhit “It’s not the time of my life” die große Bühne.

Berliner Filmfestivals-Autorin Teresa Vena schwärmte lobte das Kammerspiel, das im letzten Jahr den Spezialpreis für die beste Regie beim Filmfestival in Cottbus einheimste als einen “wahrlich außergewöhnlichen ungarischen Beitrag (…), der sich durch eine Meisterschaft in der technischen Umsetzung als auch in der Dichte und Relevanz des Drehbuchs auszeichnet.”

Weiterlesen: Hier die ausführliche Kritik “Es ist hart, am leben zu sein

Stadtlichter-Kuratorin Juliane Springsguth wählte den Film aus, “weil “It’s not the time of my life” nicht nur durch seine findige Produktion überzeugt sondern auch über Europa erzählt. Die Familie diskutiert in einer Altbauwohnung über universelle Probleme, denen sich junge Europäer ausgesetzt sehen – in Ungarn und Veszprém genau wie in Berlin und überall in Europa.”

DD

Stadtlichter gastiert am Samstag, den 2. September 2017 (Beginn: 20.30 Uhr) im Kulturhaus Insel Berlin, Insel der Jugend, Alt-Treptow 6, 12435 Berlin.
Mehr auf der Festival-Homepage und bei Facebook.

29. August 2017 | In Stadtlichter | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.