5 Filme, die keiner im September verpassen sollte


Daniela Vega spielt in "Una mujer fantástica" von Sebastián Lelio. © Berlinale

Daniela Vega spielt in “Una mujer fantástica” von Sebastián Lelio. © Berlinale

Eine fantastische Frau – Una mujer fantástica

Darum geht es:
Marina und Orlando leben seit Jahren als Paar glücklich zusammen. Marina ist eine transsexuelle Frau und fast zwanzig Jahre jünger als Orlando. Der erste Umstand spielt die entscheidende Rolle für die Abneigung, die Marina seitens der Familie von Orlando erfahren muss. Alles eskaliert, als Orlando von einem Tag auf den anderen an einem Aneurysma im Kopf stirbt und die Angehörigen von Marina verlangen, dass sie sich von ihnen und ihrer Trauerarbeit fernhält. Ihre Gefühle interessieren die getrennte Ehefrau Sonia oder die Söhne des Verstorbenen nicht, die sie als Störenfried und lebendes Bild der sexuellen Perversion Orlandos ansehen.

Was du zum Film wissen musst:
Der chilenische Regisseur Sebastián Lelio kehrt mit “Una mujer fantástica” nach seinem erfolgreichen Beitrag “Gloria” mit einem erneut gefühlsstarken Film an die Berlinale zurück. Seine damalige Hauptdarstellerin gewann 2013 den Preis für die beste weibliche Hauptrolle. Daniela Vega, die Marina in “Una mujer fantástica” spielt, überzeugt durch ihr intensives, natürliches Spiel, das ihr eine beeindruckende Präsenz auf der Leinwand sichert.

Weiterlesen: Teresa Venas ausführliche Kritik “Die Frau in mir

Kinostart: 7. September 2017

Seite: 1 2 3 4 5

5. September 2017 | In Sonstiges | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.