Obscura Filmfestival: Die dunkle Seite des Menschen im Film


Obscura_Poster_2017Zum dritten Mal steigt das Obscura Filmfestival mit einem dichten Programm an bisher in Deutschland kaum bekannten Produktionen der letzten drei Jahre. Das Festival konzentriert sich auf die Genres Horror und Thriller. Über 20 Langfilme und fast 50 Kurzfilme können vom 25. bis 29. Oktober 2017 im Filmrauschpalast entdeckt werden. Die Bandbreite der vertretenen Länder erstreckt sich über mehrere Kontinente, jeweils eine auffällig größere Anzahl der Filme stammt aus Südamerika (Mexiko, Argentinien) und – zum ersten Mal – Südostasien (Südkorea, Japan).

Festivalleiter David Ghane zeigt sich in seiner Auswahl kompromisslos, was mit Sicherheit die größte Stärke des Festivals ausmacht. Der Zuschauer kann hier gänzlich seiner Leidenschaft für Blut, Gewalt und Spannung frönen. Nach fünf Tagen wird es vermutlich einigen schwer fallen, in den gewohnten Alltag wiederzufinden. Aber genau dies sollen Filme leisten, das Entführen in eine Fantasiewelt, die einem ermöglicht, Anspannungen und Aggressionen abzubauen.

Thematisch zeichnen sich die Beiträge durch große Vielfalt aus. Es kommen halbnackte Frauen als Opfer vor, die für erotische Ausstrahlung sorgen, rachegetriebene Verbrechen, Amokläufe von blutrünstigen Monstern und Zombies, religiösmotivierte Rituale, verlassene Gegenden und geldgierige Sauhunde. Also alles Verkommene, was die Gesellschaft so produziert, ist vertreten. Filmtechnisch bedeutet das viel Spaß!

Teresa Vena

Das 3. Obscura Filmfestival findet vom 25. bis 29. Oktober 2017 im Filmrauschpalast statt.

Hier unsere Empfehlungen aus dem Programm…

Seite: 1 2 3

18. Oktober 2017 | In Obscura Filmfestival | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.