Feiertag des Kurzfilms


Kurfilmbotschafter unter sich: Romano trifft auf Meret Becker... gut, dass ein Feuerlöscher schnell zur Hand ist. Foto: Frank Johannes/ Der Kurzfilmtag

Kurfilmbotschafter unter sich: Romano trifft auf Meret Becker… gut, dass ein Feuerlöscher schnell zur Hand ist. Foto: Frank Johannes/ Der Kurzfilmtag

Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres, was die Zahl der Sonnenstunden angeht, er markiert also einen echten Wendepunkt, da von da an jeder Tag ein wenig mehr Tageslicht zu bieten hat, als der, der im voraus ging. Just an diesem 21. Dezember erinnert der Kurzfilmtag seit einigen Jahren, was die kurze Form zu bieten hat – und dass die kurzen Filme die große Leinwand verdienen.

Moderatorin Jenni Zylka führt durch die Auftaktveranstaltung im Kreuzberger Kino Eiszeit. Foto: Frank Johannes/ Der Kurzfilmtag

Moderatorin Jenni Zylka führt durch die Auftaktveranstaltung im Kreuzberger Kino Eiszeit. Foto: Frank Johannes/ Der Kurzfilmtag

Erstmals organisierte der Bundesverband Deutscher Kurzfilm eine Auftaktveranstaltung zu Ehren dieser nunmehr sechsten Ausgabe in Berlin, im Eiszeit Kino. Durch den Abend führte Moderatorin Jenni Zylka, die gemeinsam mit den Kurzfilmtag-Botschaftern Romano und Meret Becker, die sogar einen Leonard Cohen-Song performte, den ausgewählten Werken eine passende Bühne boten.
Leider wurde die trotz des Einsatzes dieser Unterstützer nur partiell genutzt, weshalb einige Plätze im Eiszeit frei blieben. Der besten Unterhaltung, die die Anwesenden erfahren durften, tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil: Die Lust auf Kurzfilm wurde geweckt und seine Bedeutung für Branche wie Publikum dick unterstrichen. Oder wie Jana Cernik, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Kurzfilm, es sagt: “Wir freuen uns, dass am kürzesten Tag des Jahres Menschen an ganz unterschiedlichen Orten zusammenkommen, um Kurzfilme zu schauen. Viele von ihnen erleben dann zum ersten Mal, wie faszinierend vielseitig, unterhaltsam, aber auch nachdenklich das kurze Format sein kann.”

Über 200 Veranstaltungen in Kinos, aber auch an anderen Orten wie Kneipen, Läden, Bibliotheken oder in WG-Küchen machen den 21. Dezember zum Feiertag des Kurzfilms. Auf der Kurzfilmtag-Karte kann sich das jede und jeder vergegenwärtigen und sicher einen interessanten Ort in der eigenen Nähe finden, um den kürzesten Tag feierlich wie adäquat zu begehen.

Auf der nächsten Seite findet ihr noch den grandiosen Romano-Clip zum Song “Copyshop” (Regie: Jakob Grunert), der beispielhaft für ein Kurzfilmgenre steht, das mehr und mehr von der Bildfläche verschwindet: Das Musikvideo…

Seite: 1 2

20. Dezember 2017 | In Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.