Favourites Film Festival 2018: Denkanstoß geben



Publikumslieblinge aus aller Welt zeigt das Favourites Film Festival vom 19. bis 23. September. Im City Kino Wedding werden Kurz- und Langfilme aller Genres präsentiert, die auf Filmfestivals einen Publikumspreis gewonnen haben. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Ländern, deren Filme eher selten in deutschen Kinos zu sehen sind. In diesem Jahr wählte das Festivalteam u.a. Filme aus Brasilien, Burkina Faso, Mexiko, Russland und der Ukraine aus.

Eröffnen wird das Favourites Film Festival am 19. September um 20 Uhr mit „Falling“ (OT: „Strimholov„) von Marina Stepanska. In ihrem Spielfilmdebüt erzählt Stepanska die Liebesgeschichte zweier junger Menschen aus Kiew, die auch vor dem Hintergrund der politischen Lage in der Ukraine ungewiss in die Zukunft blicken. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch mit der ukrainischen Regisseurin statt.

Schwierige Neuanfänge, brüchige Familienstrukturen, Generationenkonflikte und die Auseinandersetzung mit traditionellen Rollenbildern bilden die thematischen Schwerpunkte der diesjährigen Programmauswahl, mit der die Festivalleiterinnen Anna Jurzik und Paula Syniawa zugleich ein Statement setzen. Beim diesjährigen Favourites Film Festival sind die Regisseurinnen immerhinin der Gleichzahl. Bei vier der acht ausgewählten Langfilme führten Frauen Regie, bei einem weiteren Film ein Duo aus Regisseurin und Regisseur. Damit bietet die achte Ausgabe des kleinen Berliner Filmfestivals neben einem vielschichtigen internationalen Programm auch einen wichtigen Denkanstoß für die Programmverantwortlichen anderer Filmfestivals.

Stefanie Borowsky

8. Favourites Film Festival Berlin, von 19. bis 23. September 2018 im City Kino Wedding (Müllerstraße 74 13349 Berlin).

Hier kommen unsere vier Lieblingsfilme aus dem Programm…

Como nossos pais (Just like our parents)

Darum geht es:
Rosa (Maria Ribeiro) lebt mit ihrem Ehemann Dado (Paulo Vilhena) und den beiden gemeinsamen Töchtern in São Paulo. Während Dado sich als Ethnologe selbst verwirklicht und viel reist, hat die 38-Jährige ihren Traum, ein Theaterstück zu schreiben und als Dramaturgin zu arbeiten, vorerst aufgegeben. Stattdessen kümmert sie sich um die Töchter und textet Werbung für Badezimmerfliesen. Als ihre Mutter (Clarisse Abujamra) Rosa bei einem Familientreffen aus heiterem Himmel eröffnet, ihr Vater (Jorge Mautner) sei nicht ihr leiblicher Vater, beginnt Rosa, ihre Rolle als Tochter, Ehefrau, Mutter und Schwester zu hinterfragen.

Was du zum Film wissen musst:
Die 1969 in São Paulo geborene Regisseurin Laís Bodanzky stellt in „Como nossos pais“ mit Leichtigkeit traditionelle Rollenbilder infrage und begleitet Rosa auf ihrem Weg in ein selbstbestimmteres Leben.
2017 feierte „Como nossos pais“ seine Premiere auf der Berlinale in der Sektion Panorama, gewann den Publikumspreis beim Festival de Cinema de Vitória und zahlreiche Preise beim Festival de Gramado im Süden Brasiliens. – StB

Termin beim Favourites Film Festival:
Donnerstag, 20. September 2018, 21 Uhr, City Kino Wedding

Seite: 1 2 3 4

16. September 2018 | In Favourites Film Festival Berlin

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,