Feinstes Kino aus Osteuropa beim FilmFestival Cottbus


Im Spektrum stellt Regisseur Mihály Schwechtje seinen „Ich hoffe, du stirbst das nächste Mal :-)“ vor. © KMH Films

Ich hoffe, du stirbst das nächste Mal 🙂

Darum geht es:
Die 16-jährige Eszter (Szilvia Herr) und ihre Mitschülerin Adri (Judit Lénárt) sind Manga-Fans – und sie schwärmen für ihren Englischlehrer Csaba Benke (Csaba Polgár). Als dieser die Schule verlässt und sich von seinen Schülerinnen und Schülern verabschiedet, scheint es so, als ob er Eszters Gefühle erwidern würde. Kurz darauf meldet er sich im Chat bei ihr. Die beiden beginnen eine Online-Beziehung. Doch als Eszter sich immer besser mit ihrem Mitschüler Beni (Dávid Rácz) versteht und der eifersüchtige Péter (Kristóf Vaida) ins Spiel kommt, gerät sie in einen immer stärker werdenden Konflikt zwischen Online- und Offlinewelt.

Was du zum Film wissen musst:
Der ungarische Regisseur Mihály Schwechtje, Jahrgang 1978, studierte und promovierte an der Universität für Theater und Film (SZFE) in Budapest. „Ich hoffe, du stirbst das nächste Mal 🙂“ stellte er beim Montréal World Film Festival 2018 in der Kategorie „First Fiction Films“ vor. In seinem Spielfilmdebüt setzt er sich mit Cybermobbing und den Gefahren der Kommunikation über soziale Medien für Teenager auseinander. –StB

Termin beim Filmfestival Cottbus:
Mittwoch, 7. November, 21 Uhr, Glad-House

Seite: 1 2 3 4 5 6

4. November 2018 | In FilmFestival Cottbus

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,