14 Films 2018: Cinema is bigger than life


A Land Imagined

Darum geht es:
Ein Polizist soll bezüglich des Verschwindens eines Gastarbeiters aus Bangladesch ermitteln. Sein chinesischer Freund, ebenfalls Gastarbeiter, hat ihn als vermisst gemeldet und vermutet ein Verbrechen seitens der örtlichen Landgewinnungsbauunternehmer, die für ihre harten Arbeitsbedingungen bekannt sind. Schlaflose Nächte, heiße Temperaturen und die Konfrontation mit ärmlichen, prekären Umständen bringen das Leben des Ermittlers selbst durcheinander.

Was du zum Film wissen musst:
Der Regisseur Yeo Siew Hua aus Singapur gewann mit seinem Spielfilmdebüt den Hauptpreis am Festival in Locarno. „A Land Imagined“ hat die Ästhetik eines Film Noirs. Er spielt mehrheitlich nachts und setzt auf eine spärliche Beleuchtung im Neonlicht. Der Film wirkt wie ein Traum, in den es den Zuschauer hineinzieht. Seine soziale und politische Relevanz ist grenzüberschreitend aktuell. TV

Termine bei Around the World in 14 Films:
Mittwoch, 28. November, 22:15 Uhr, Kino in der KulturBrauerei, Saal 8
Donnerstag, 29. November, 19:30 Uhr, Kino in der KulturBrauerei, Saal 8

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

20. November 2018 | In Around The World in 14 Films

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,