14 Films 2018: Cinema is bigger than life



Jan Bonnys „Wintermärchen“ verstört durch Gewaltexzesse. Foto: W-Film/ Heimatfilm

Wintermärchen

Darum geht es:
Tommi, Becky und Maik sind eine Exzessgemeinschaft; im Blutrausch und im Trieb vereint. Der Rausch ist ihre Droge, der Wahnsinn ihr Begleiter. Wie junge bluthungrige Wölfe ziehen sie unbemerkt hysterisch schlachtend durch das Land. Immer auf der Suche nach dem nächsten Kick.

Was du zum Film wissen musst:
Jan Bonnys Film zählt mit Abstand zu den kontroversesten Filmen im Programm der diesjährigen Festivalausgabe. Bonnys abstoßende und rigoros im Übermaß filmisch zur Schau gestellte Gewalt und Ungeschliffenheit der Figuren ist eine brachiale Abrechnung mit dem NSU Trio, die keinen Anspruch auf eine Aufarbeitung der Ereignisse legt oder gar als Profilanalyse der bekannten Köpfe der Terrorzelle verstanden werden will. Dem Regisseur und Drehbuchautor geht es einzig um die Darstellung irrationalen Wahnsinns. SuT

Termin bei Around The World in 14 Films:
Donnerstag, 29. November, 19.15 Uhr, Kino in der KulturBrauerei, Saal 6

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

20. November 2018 | In Around The World in 14 Films

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,