achtung 2019: Die Highlights


„Lui“ zeigt, was passiert, wenn Eltern ihre Kinder an Grenzen bringen. Foto: dffb

Lui

Darum geht es:
Die 15-jährige Lui, die eigentlich Luise heißt, feiert gerade mit Freunden, als ihre Mutter sie anruft. Unvermittelt sagt sie ihrer Tochter, sie wolle sterben. Dann legt sie auf. Lui denkt sich nicht viel dabei und übernachtet nach der Party bei einer Freundin. Am nächsten Morgen bekommt sie eine Sprachnachricht von ihrem Vater: Ihre Mutter hat tatsächlich versucht, sich das Leben zu nehmen. Lui fährt zu ihr ins Krankenhaus. 

Was du zum Film wissen musst: 
In ihrem Zwanzigminüter „Lui“ nimmt Janin Halisch die Hilflosigkeit einer Teenager-Tochter gegenüber ihrer psychisch kranken Mutter und deren Suizidversuch in den Blick.
Janin Halisch, 1984 in Berlin geboren, studierte Regie an der dffb. Sie arbeitet als Regisseurin, Drehbuchautorin und Darstellerin. Für ihren Kurzfilm „Vor Dir“ erhielt sie 2013 beim Mexico International Film Festival den Bronze Palm Award. – StB

Termine bei Achtung Berlin:
Samstag, den 13. April um 21:15 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain 1
Montag, den 15. April um 20:30 Uhr, Acud 1
Dienstag, den 16. April um 22:30 Uhr, Babylon 3

Seite: 1 2 3 4

8. April 2019 | In achtung berlin

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,