Olá, Portugal! - Saudade, Fußball und preisgekröntes Festivalkino


In „That’s how it was“ (OT: „Pronto, era assim„), einem animierten Kurzfilm von Joana Nogueira und Patrícia Rodrigues, erwachen Objekte zum Leben. Sechs Senior*innen, vier Frauen und ein Pärchen, leihen den Objekten ihre Stimmen und lassen sie in Interviewform ihre Lebensgeschichten erzählen.

Das Schicksal politischer Dissident*innen und ihrer Familien, die während der Diktatur Oliveira Salazars inhaftiert wurden, beleuchtet Susana de Sousa Dias in ihrem sensiblen, bewegenden und ebenfalls bereits preisgekrönten Dokumentarfilm „Obscure Light“ (OT: „Luz Obscura„). Anhand von Fotografien der Dissident*innen und Audioaufnahmen der Erinnerungen ihrer Kinder setzt sich ein immer komplexeres Bild zusammen.

Diamantino“ von Gabriel Abrantes und Daniel Schmidt ist ein Fantasy-Drama über einen Fußballstar namens Diamantino, der eines Tages durch den Anblick eines Flüchtlingsbootes so traumatisiert wird, dass er jegliches fußballerische Talent verliert. Auf der Suche nach einem neuen Sinn im Leben bricht er zu einer so fantastisch-bizarren wie hintersinnig-humorvollen Reise auf und muss sich unter anderem mit Neo-Faschismus, der Flüchtlingskrise und genetischen Mutationen auseinandersetzen. „Diamantino“ gewann 2018 in Cannes den Hauptpreis der Semaine de la Critique und war Anfang des Jahres schon bei 11mm zu bestaunen.

Seite: 1 2 3

28. September 2019 | In Portuguese Cinema Days

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,