Cinema for Peace

  • Ein merkwürdiger Abend mit Pussy Riot, Rolf Eden und Femen (12.02.2014)

    Cinema For Peace 2014: Ein Abend, an dem Pussy Riot auf Rolf Eden trifft, Femen-Aktivistin Alexandra Schewtschenko auf Barbara Meier und schließlich Giscard auf Al Bano. Irgendwie politisch Stellung beziehen, irgendwas versteigern und irgendwas Gutes tun.



  • Pussy Riot auf der Cinema for Peace Gala (04.02.2014)

    Die kürzlich aus der Haft entlassenen Pussy Riot Mitglieder Nadeschda Tolokonnikowa und Marija Aljochina werden am 10. Februar auf der Cinema for Peace Gala sprechen.



  • Cinema for Peace würdigt Nelson Mandela (30.01.2014)

    Die Cinema for Peace Gala 2014 wird ganz im Zeichen des kürzlich verstorbenen Nelson Mandela und seines Einsatzes für die Menschenrechte und gegen die Apartheid in Südafrika stehen.



  • Cinema for Peace ehrt Charlize Theron (07.02.2013)

    Die südafrikanische Schauspielerin Charlize Theron ist in diesem Jahr Honorary Chair bei der Cinema for Peace Gala am 9. Februar im Waldorf Astoria Hotel in Berlin. Die 37-jährige Oscar-Preisträgerin und Friedensbotschafterin der Vereinten Nationen ist Gründerin der Initiative “Africa Outreach Project”, die gegen die weitere Ausbreitung der Infektionskrankheit HIV und AIDS ankämpft und zur Aufklärung aufruft.



  • Veronica Ferres, Charlotte Knobloch und Marga Spiegel erhalten Ehrenpreise (31.01.2013)

    Cinema For Peace zeichnet bei der kommenden Gala am 9. Februar im Waldorf Astoria Schauspielerin Veronica Ferres, Charlotte Knobloch und Marga Spiegel mit Ehrenpreisen für ihr Engagement gegen Antisemitismus aus. Mehr dazu …



  • Cinema for Peace: Kreischalarm für die wohltätige Angelina Jolie (14.02.2012)

    Angelina Jolie ist gestern bei der Cinema for Peace-Gala gleich doppelt für ihr politisches Engagement im Namen des Friedens geehrt worden. Die 36-Jährige erhielt für ihr Regiedebüt “In the Land of Blood and Honey” den Preis für den wichtigsten Film des Jahres. Darüber hinaus wurden sie und ihr Team mit dem Ehrenpreis im Kampf gegen Krieg und Völkermord bedacht. Überreicht wurde ihr der Preis vom Friedensnobelpreisträger Mohammed al Baradei.



  • Cinema for Peace zeichnet Angelina Jolie aus (06.01.2012)

    Im Mittelpunkt der diesjährigen Cinema for Peace Gala stehen vor allem Bosnien und Burma: So werden die Botschaft und der Film “In the Land of Blood and Honey”, das Regiedebüt von Angelina Jolie, für den Kampf gegen Krieg und Genozid in besonderer Weise ausgezeichnet.



  • Berlinale-Blog: 10 Jahre Cinema for Peace (6) (16.02.2011)

    Die Idealisten unter den Nutznießern des Hollywoodglamours, den als Spender getarnten Geldanlegern und den Image-Kathartikern des Abends, schnell ausgemacht. Schon am roten Teppich erklärt Playboy Rolf Eden der Bild-Zeitung, dass er seit zehn Jahren kommt, weil es die glamouröseste Veranstaltung im ganzen Jahr in ganz Berlin sei. Auch er nennt die Veranstaltung noch immer in einem Atemzug mit der Berlinale, die sich schon seit Jahren ausdrücklich von dem Event distanziert.



  • Cinema for Peace ehrt Sean Penn (02.02.2011)

    Der zweifache Oscar-Preisträger Sean Penn erhält auf der 10. Cinema for Peace Gala am 14. Februar den “Cinema for Peace Honorary Award”. Penn wird für sein Engagement und die Unterstützung Haitis ausgezeichnet. Der Schauspieler hatte nach dem schweren Erdbeben im vergangenen Jahr die Organisation “J/P Haitian Relief Organization” (J/P HRO) gegründet, die ihre Arbeit unmittelbar nach dem Erdbeben im Januar 2010 aufnahm.



  • Die diesjährigen Preisträger der Cinema for Peace Gala (19.02.2010)

    Unter dem Motto “Versöhnung – Reconciliation” der diesjährigen Cinema for Peace-Gala wurden am vergangenen Dienstag Abend (16.2.) im historischen Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin kritische Filmschaffende aus aller Welt geehrt.



  • alle Artikel in Cinema For Peace lesen