Festival des gescheiterten Films

  • Gescheitert? Nicht mit hwmueller! (16.01.2014)

    Ein angestrebtes Ziel nicht zu erreichen, heisst lediglich, sein Ziel nicht zu erreichen. Scheitern ist nur ein Teil der Entwicklung. Warum gibt es diesen Begriff? Kann man überhaupt scheitern? Man kommt doch immer irgendwie irgendwo an.



  • Loser aus Leidenschaft (31.12.2012)

    Scheitern ist ein sehr unschönes Wort, aber mit einer beachtlichen Anzahl von Synonymen: verlieren, durchfallen, missglücken, fehlgehen, verfehlen oder auch verkacken und abkacken. Warum ist das so? Wäre eine Welt ohne das Scheitern nicht viel schöner und sollten wir diese Begriffe der Schande deshalb nicht besser ganz schnell aus unserem Wortschatz streichen? Lieber nicht, denn […]



  • Die Kunst des Scheiterns (26.12.2011)

    “Berlin hat man einfach nicht im Griff”, sagt der Festivalinitiator Hartwig Müller über den vorletzten Spielort des Festivals des gescheiterten Films, das insgesamt durch 10 deutsche und zwei österreichische Metropolen tourt. “Es besteht immer ein Risiko, dass dem Berliner Filme nicht gefallen, die beispielsweise in Hannover zu den Lieblingsfilmen des Publikums gehören.”



  • Festival des gescheiterten Films im Babylon Mitte (16.01.2011)

    Jedes Festival, jeder Entscheidungsakt von Redaktionen und Verleihern produziert einen reichen Fundus an abgelehnten Filmen, die trotz Qualität keinen Weg an die Öffentlichkeit finden, aber durchaus innovative Impulse geben könnten. Die Idee zu einem Festival, das das “Scheitern” zum Thema der Filmauswahl macht, kam Festivalinitiator Hartwig Müller vor sieben Jahren. Ohne eine einzige Förderung und mit genau einem Teilnehmer – Müller selbst – und zwei Zuschauern, Müller und seine Freundin.



  • Festival des gescheiterten Films: Filmkunst am Wühltisch (29.05.2010)

    Zum Abschluss der 5. Staffel kehrte das Festival am 28. Mai noch einmal in der Hauptstadt ein und zeigte einen Querschnitt des vergangenen Programms.



  • Festival des gescheiterten Films: Nachschlag (25.05.2010)

    Es scheint geschafft. Die 5. Staffel des Festivals des gescheiterten Films ist erfolgreich abgeschlossen. Fast! Nach einer ausgedehnten Tour durch diverse bundesdeutschen Städte kehrt das Festival am 28. Mai noch einmal nach Berlin ins Babylon Mitte zurück und präsentiert ein Best of des “Scheiterns”. Denn: Gescheitert ist in diesem Jahr niemand. Das Festival erfreute sich […]



  • Interview mit Hella Möhring, Mitorganisatorin vom Festival des Gescheiterten Films (04.01.2010)

    Vom 4. bis 10. Januar zeigt das Festival des gescheiterten Films im Babylon Mitte Produktionen, die es aus den unterschiedlichsten Gründen nicht auf die große Leinwand geschafft haben. Festivalorganisatorin Hella Möhring sprach mit Berliner-Filmfestivals.de über das Konzept und den Anspruch des Festivals. Was ist das Spezielle am Festival des gescheiterten Films? Wir zeigen Filme, die […]



  • Aktuell: Festival des Gescheiterten Films (03.01.2010)

    Vom 4. bis 10. Januar zeigt das Festival des gescheiterten Films Produktionen, die es aus den unterschiedlichsten Gründen nicht auf die große Leinwand geschafft haben. Auf dem Festival bekommen diese Filme die oftmals einzige Chance, sich einem größeren Publikum zu stellen. Denn „gescheiterte Filme“ haben nichts mit schlechter Qualität zu tun. Das meinen zumindest die […]



  • Die Referate beim Tag der Berliner Filmfestivals (24.08.2009)

    Neben dem Vortrag von Anna Leonenko und Hajo Schäfer stehen morgen jeweils zur vollen Stunde drei weitere Referate auf der Agenda. Hier die Timetable: 14:00-14:50. Rechtanwalt und Autor Patrick Jacobshagen, von Filmrecht.com: Quo vadis Filmfestfinazierung? 15:00-15:50. Anna Leonenko und Hajo Schäfer: filmfestivals united – Berliner Filmfestivals gründen Netzwerk 16:00-16:50. HW Müller: Am Anfang war das […]



  • alle Artikel in Festival des gescheiterten Films lesen