Interviews

Gespräche rund um die Berliner Filmfestivals. (31 Artikel)


  • 15. September 2019 | In Human Rights Film Festival Berlin
    Human Rights Film Festival Berlin 2019: Filmemacherin Ewa Ewart im Interview

    Die polnische Journalistin Ewa Ewart arbeitet in ihrem Dokumentarfilm „The Curse of Abundance“, der beim Human Rights Film Festival zu sehen ist, die politischen Diskurse und Hintergründe der umstrittenen Ölbohrungen im Nationalpark Yasuní in Ecuador auf.

  • 15. September 2019 | In Human Rights Film Festival Berlin
    Human Rights Film Festival Berlin 2019: Filmemacherin Britta Schoening im Interview

    Beim Human Rights Film Festivals Berlin wird Filmemacherin Britta Schoenings Dokumentarfilm „#Widerstand“ gezeigt, in dem drei jungen Europäerinnen, unterschiedliche Formen des Widerstands ausleben. Henning Koch hat mit Schoening darüber gesprochen…

  • Interview mit Maria Dragus und Ella Rumpf über „Tiger Girl“ von Jakob Lass

    Berliner Filmfestivals traf Maria Dragus und Ella Rumpf, die beiden Hauptdarstellerinnen aus Jakob Lass’ (“Love Steaks”, “Frontalwatte”) actiongeladenen Großstadtfilm “Tiger Girl“, zu einem Gespräch übers Kicken, politische Haltungen und starke Frauen.

  • 22. Dezember 2016 | In Französische Filmwoche
    Interview mit Jean-Pierre und Luc Dardenne zu „Das unbekannte Mädchen“

    Berliner Filmfestivals-Autorin Tatiana Braun traf die beiden belgischen Regisseure Jean-Pierre und Luc Dardenne in Berlin zu einem Gespräch über ihren neuesten Film “Das unbekannte Mädchen”, männlichen Heroismus, staatliche Steuern und ihren Lieblingsdrehort, die Stadt Seraing in Belgien.

  • 9. November 2015 | In Allgemein
    Interview zu „Virgin Mountain“ mit Regisseur Dagur Kári und Hauptdarsteller Gunnar Jónsson

    Regisseur Dagur Kári und Hauptdarsteller Gunnar Jónsson im Interview zur Berlinale-Überraschung „Virgin Mountain„… Weiterlesen: Hier die ausführliche Filmkritik „Ein Berg voller Unschuld“ bei Berliner Filmfestivals… Interview mit Dagur Kári zum Film Interview mit Dagur Kári & Gunnar Jónsson