Unsere Artikel mit dem Tag: Steven Soderbergh

14.02.2018

Berlinale 2018: Kino- und Filmempfehlungen der Berliner Filmfestivals Redaktion

Berliner Filmfestivals hat die 25 ultimativen Tipps der Redaktion aus dem umfangreichen Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Viel Vergnügen beim wichtigsten Filmfestival Deutschlands…

22.05.2016

Cannes 2016: Goldene Palme für Ken Loach und “I, Daniel Blake”

BFF on the Road: Welche eine Aufregung in Deutschland: Mit Maren Ade war erstmals seit gefühlten 100 Jahren (es waren acht) ein deutscher Film im Wettbewerb von Cannes – und toll ist er obendrein. Doch die Goldene Palme 2016 sicherte sich Veteran Ken Loach mit “I, Daniel Blake”. Warum Ade viel besser für den Jahrgang steht, zeigt unser Bericht vom Festival…


04.08.2014

HBO-Serie “The Knick” von Steven Soderbergh beim 1. Internationalen Filmfest Potsdam

Große Namen beim Potsdam International Filmfestival: Fatih Akins “The Cut” und die neue HBO-Serie “The Knick” von Steven Soderbergh als Höhepunkte des Spielfilm- und Serienfestivals.

11.01.2013

Berlinale 2013: Weitere Filme im Wettbewerb

Der kommende Wettbewerb der 63. Berlinale (7. bis 17. Februar) füllt sich allmählich mit internationalen Neuzugängen. 15 Filme stehen mittlerweile fest. Mit “Side Effects” ist auch Steven Soderbergh wieder vertreten.


18.02.2012

Filmkritiken der 62. Berlinale

Aktuelle Filmkritiken zu den spannendsten und kontroversesten Filmen der 62. Berlinale auf einen Blick:

17.02.2012

Die 62. Berlinale und ihre Stars

Shah Rukh Khan, Robert Pattinson, Brangelina! Kreisch, kreisch, doppelkreisch! Die 62. Berlinale neigt sich dem Ende entgegen und hat schon jetzt wieder einmal ihren eigenen Star-Highscore der vergangenen Jahre geknackt. Neben den drei am lautesten herbeigeschrienen Idolen darf sich 2012 somit als das Jahr mit den meisten internationalen Stars rühmen, sowohl auf der Leinwand als auch auf dem roten Teppich.


30.12.2010

Unknown Pleasures liebkost das amerikanische Independent Kino

Vor über 50 Jahren hob John Cassavetes mit “Shadows” das American Independent Cinema aus der Taufe und prägte damit maßgeblich die Ära des New Hollywood und das Cinéma d’auteur. Der eingeschlagene Weg versprach Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, frei von allen Studiozwängen. Dafür wurden auch finanzielle Einbußen in Kauf genommen.