Interview mit Max Taubert und Oliver Sechting zu “Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben”


Eigentlich wollten Max Taubert und Oliver Sechting in New York Künstlerportraits drehen, doch dann übernahm Sechtlings Krankheit die Regie und es entstand die bewegende Doku "Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben". Foto: achtung berlin

Eigentlich wollten Max Taubert und Oliver Sechting in New York Künstlerportraits drehen, doch dann übernahm Sechtlings Krankheit die Regie und es entstand die bewegende Doku “Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben”. Foto: achtung berlin

Gemeinsam mit den Partnern achtung berlin und ALEX Berlin präsentiert berliner-filmfestivals.de zu achtung berlin eine Interview-Reihe, in der sich die Filmemacher den Fragen von Moderatorin Tania Carlin stellen.

Mit “Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben” gehen die Regisseure Max Taubert und Oliver Sechting ins Rennen um den new berlin film award als Bester Dokumentarfilm. Im Interview erfahrt ihr mehr über Sechtings Krankheit, wie sie auf die Umwelt einwirkt und die Dokumentation.

Weiterlesen: Die ausführliche Kritik zu “Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben” von Max Taubert und Oliver Sechting.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=j4S1nECpmQs]

24. November 2014 | In achtung berlin | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Comments are closed.