“Gebaute Außenwelt, oder Abschied vertrauter Räume” von Sophie Charlotte Fetten (Jan 18)


Regisseurin Sophie Charlotte Fetten legt Wert auf das passende Bild.

Regisseurin Sophie Charlotte Fetten legt Wert auf das passende Bild.


Du arbeitest auch im Theater-Kontext. Wie unterscheidet sich für dich die Herangehensweise bei Kunst-, Film- oder Theaterprojekten?
Ich denke die Arbeitsweise mit welcher bzw. der Ansatz mit welchem man an ein Projekt herantritt, ist durch die Eigenschaften das jeweiligen “Mediums” (z.B. Film oder Theater) bereits auf eine gewisse Art bestimmt: Das Theater erlaubt z.B. keine isolierten Bildausschnitte wie im Film (Close-Ups, etc.), szenische Übergänge müssen gelöst sein, anders als beim Film ist dort ein Szenenwechsel über einen Cut nicht so einfach möglich. Das Theater muss sich daher vielleicht mehr mit technischer Kontinuität beschäftigen, als der Film. Dafür hat eine Theaterbühne eine wahnsinnige Aura auf der alles live geschieht und übermittelt eine gewisse Echt- und Wahrhaftigkeit, die der Film so nicht schaffen kann. Meine Frage ist daher vermutlich welches “Medium” das geeignete für das jeweilige Projekte ist, abhängig davon was es braucht, damit eine klare Aussage entsteht.

Portrait von Regisseurin Sophie Cahrlotte Fetten.

Portrait von Regisseurin Sophie Cahrlotte Fetten.

Woran arbeitest du im Moment?
Im Moment erforsche ich als Bühnenbildassistentin die Qualitäten und Möglichkeiten einer städtischen Theaterbühne und hoffe, dass es nicht all zulange dauern wird, bis ich selbst einmal etwas ausprobieren darf!

Wie bist du auf’s Open Screening gekommen und wie war’s für dich?
Ich habe das Open Screening im Sputnik eine ganze Weile bevor ich mich dem Medium Film genähert habe, immer sehr gerne besucht, weil ich die Idee und den Ort Sputnik Kino unheimlich gut fand. Dann hat es natürlich großen Spaß gemacht, seine eigene Arbeit in einem echten Kino zu sehen!

Open Screening im Kino Sputnik.

Open Screening im Kino Sputnik.

Das nächste Open Screening

… findet am Mittwoch, den 17. Januar, im Rahmen der British Shorts im Sputnik Kino Kreuzberg statt.
Einlass & Filmabgabe ab 20 Uhr
Screenings ab 21 Uhr.
Mögliche Formate: Blu-ray, DVD, AVI, MPG2, MOV, MPG4 sowie alles, was der VLC-Player abspielt … und VHS.

Der Eintritt ist wie immer für Filmemacher und Publikum frei.

Mehr zum nächsten Open Screening bei Facebook und auf www.openscreening.de.
Alle Open Screening-Kurzfilme findet ihr in unserem Open Screening-Kanal!

Seite: 1 2

13. Januar 2018 | In Allgemein | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Comments are closed.