“Ihre Beste Stunde – Drehbuch einer Heldin” von Lone Scherfig


Bill Nighy, der Hilliard verkörpert, gibt dem Film eine charmante Komik und lockert, die doch manchmal bedrückende Hintergrundstimmung auf. Die Film-im-Film-Konstruktion trägt dazu bei, Kriegs- und Liebesgeschichte zu verbinden. So lockert Scherfig die gesamte Atmosphäre in “Ihre Beste Stunde” auf. In erster Linie wird “The Nancy Sterling” – so der Titel des Films im Film – nur aus einem einzigen Grund produziert: als politische Propaganda. Dieser Film soll den Hinterbliebenen im Kino Hoffnung und Zuversicht geben, der gleichzeitig auch noch unterhalten soll. Catrin und Tom stürzen sich in die Arbeit und ziemlich rasch bemerkt Catrin, dass nicht nur die Geschichten vor der Kamera voller Drama, Komik und Tragik sind, sondern auch ihre eigene Geschichte eine überraschende Wendung nimmt.

Die Vorlage zu “Ihre Beste Stunde” stammt aus der Feder der britischen Autorin und TV-Regisseurin Lissa Evans (“Their Finest Hour And A Half“; 2009). Unabhängig voneinander sahen die Produzenten Amanda Posey (“Brooklyn“) und Stephan Woodley (“Carol“) Potenzial für guten Filmstoff in der Geschichte und beschlossen gemeinsam zu produzieren. Als Regisseurin holten sie sich die Dänin Lone Scherfig (“Zwei an einem Tag“) mit ins Boot. “Der gelingt es, historische Ereignisse mit Fiktion bestens zu verstricken und eine super Film-im-Film-Situation zu erzeugen.

Der Film überzeugt nicht nur mit seiner Geschichte, sondern auch mit der namhaften Besetzung: Catrin Cole wird von der großartigen britischen Schauspielerin Gemma Arterton gespielt, die große Erfolge als Film- und als TV-Darstellerin feiert. Zuletzt trat sie Anfang des Jahres im Thriller “The Girl with all the Gifts” auf. Arterton verleiht der Figur Catrin eine gewisse innere Stärke und Willenskraft, aber auch die Zerbrechlichkeit ist in ihrem Spiel zu erkennen. “Ihre Beste Stunde” erzählt die persönliche Entwicklungsgeschichte dieser starken und unabhängigen Frau im Krieg, die sich gegen all ihre Skeptiker durchzusetzen versucht. Stärke, Selbstsicherheit, Angst, Durchhaltevermögen, Entschlossenheit, Zweifel, Zerbrechlichkeit und einen starken persönlichen Charakter: Diese und noch einige anderen Eigenschaften verbinden sich in einer einzigen Figur. Und Gemma Arterton verkörpert diese Figur perfekt. Durch sie bekommt der Film alles, was er braucht: Drama, Komödie, Tragödie, Komik.
So fühlen wir mit Catrin die Ungerechtigkeit, als sie im Ministerium ankam und ihr die eher miesen Konditionen des Jobs preisgegeben wurden: schlechtere Bezahlung und keine Erwähnung im Abspann… und das nur weil sie eine Frau ist. Aber im selben Moment spüren wir die Willensstärke dieser Frau, allen Männern im Ministerium das Gegenteil zu beweisen. Wir spüren den Schmerz gegen Ende des Films, wenn Catrin große Verluste verzeichnet und wir freuen uns über ihre Erfolge beim Schreiben. Wir sind stille Beobachter in ihrem kleinen Appartement, wenn Hilliard versucht sie zu überzeugen ihre Arbeit fortzusetzen. Das alles ist nur dem authentischen Spiel von Arterton zu verdanken.

Aber eine Hauptrolle, wäre nichts ohne Nebenrollen. So tragen auch die anderen Figuren zu einer sehr angenehmen Atmosphäre im Film bei. Das Ensemble erweitert sich u.a. um Sam Claflin als zynischer Autor Tom Buckley, der bis zu seiner letzten Minute ein Rätsel bleibt. Wir blicken nie hinter die Maske, die sich diese Figur aufsetzt. Immer wenn wir denken, wir kennen Tom, lehrt er uns eines Besseren. Er erspielt sich im Verlauf der Geschichte die Sympathie der Zuschauer und steigt am Ende zu dessen Liebling auf. Den Humor übernimmt Bill Nighy, der auf liebevolle und witzige Art, den in die Jahre gekommenen alten Star-Schauspieler mit all seinen Allüren mimt.

Lone Scherfig ist es gelungen eine Brücke zwischen den Schrecken dieser Zeit und der Leichtigkeit einer Liebe zu schlagen und somit eine romantische und bewegende Komödie mit Tiefgang zu realisieren. Als keines Extra bekommen wir ganz nebenbei Einblicke in die britische Filmkultur zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Wie wurden Filme damals gemacht? Was bedeutete das Kino zu dieser Zeit? Der Film hat einfach alles, wirkt aber zu keiner Zeit überladen. Tragik und Komödie dominieren, das große Drama kommt zum Schluss. Wer allerdings einen düsteren Kriegsfilm oder aber eine Liebesschnulze à la Hollywood erwartet, liegt falsch. “Ihre Beste Stunde” ist, auch durch sein gelungenes Editing, eine wunderbare Mischung aus allem mit viel Herz und Charme und verliert dabei nie seine lockere Atmosphäre.

Sophia Förtsch

“Ihre Beste Stunde – Drehbuch einer Heldin”, Regie: Lone Scherfig, Darsteller/-innen: Gemma Arterton, Sam Claflin, Bill Nighy, Jack Huston, Jake Lacy, Kinostart: 6. Juli 2017

Seite: 1 2

11. Juli 2017 | In Allgemein | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.