„Love Steaks“ von Jakob Lass


So widersprüchlich die Aufgaben und Charaktere der beiden sind, so unwiderstehlich ist auch die Anziehung, die beide auf einander ausüben. Neugierig umkreisen und finden sie einander. Eine junge Liebe entsteht, die ihre ersten Prüfungen meistern muss. Denn neben dem aufzehrenden Job und den neugierigen Kollegen schleppen beide einen Rucksack voller Probleme an, der auf ihren Schultern lastet.

Wie Jakob Lass seine beiden Protagonisten, die die einzigen ausgebildeten Schauspieler im Cast sind, aufeinander loslässt, fasziniert mindestens genau so sehr, wie die teils unglaublich witzigen Momente, für die die Laienschauspieler aus dem Hotelpersonal sorgen. Statt eines Drehbuchs setzt Lass auf das Talent seiner Schauspieler und auf die Gunst der Momente, in denen sie aufeinander prallen. „Der erste Take ist der Beste“ schreiben die Macher im selbstauferlegten und Fogma betitelten Regelkanon. Wer „Love Steaks“ sieht, versteht. Durch die Improvisation entstehen magische Augenblicke, die mitreißen und begeistern. Rasant fliegen 89 Minuten einer besonderen Liebesbeziehung zweier sich wie Magnete gleichzeitig anziehender wie abstoßender Pole am staunenden Zuschauer vorbei. Ein wilder Ritt, dem stehend zu applaudieren ist.

Denis Demmerle

Love Steaks„, Regie: Jakob Lass, Schauspieler: Lana Cooper, Franz Rogowski, Kinostart: 27. März 2014, auf DVD ab 24. Oktober 2014

FLK-Insel-Logo-200x200pix_web

Gewinnspiel

Berliner Filmfestivals verlost 3×2 Gästelistenplätze für das Screening von „Love Steaks“ im Freiluftkino Insel am Donnerstag, den 31. Juli um 21.30 Uhr.

Mitmachen kann jeder, der uns eine Mail an info[at]berliner-filmfestivals.de schickt und uns darin sein Lieblingsessen verrät.

Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 30. Juli um 23.59 Uhr. Die Gewinner informieren wir bis spätestens 14 Uhr via Email.
Viel Glück!

Die Begründungen der Jury in den einzelnen Kategorien im Wortlaut zum nachlesen.

Seite: 1 2 3

23. Juli 2014 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,