Kritiken zur Berlinale 2016

(29 Artikel)


  • 66. Berlinale: „Des nouvelles de la planète Mars“ („News from planet Mars“) von Dominik Moll

    Auf zum Mars Philippe Mars (François Damiens) arbeitet seit Jahren als Informatiker in der gleichen Firma. Als ihn sein Chef, der vor allem Philippes diplomatisches Gespür sehr lobt, für ein neues Projekt einteilt, findet er sich dem chaotischen und eigenwilligen Jérôme (Vincent Macaigne) gegenüber. Im Gegensatz zu Philippe wirkt er alles andere als ausgeglichen. Zu […]

  • „Agonie“ von David Clay Diaz

    Wieso töten wir? Der Film mit dem bedeutungsschweren Titel „Agonie“ beginnt mit der folgenden Schlagzeile: „Ein Mann tötet seine Geliebte, zerstückelt sie und entsorgt sie im Müll“. Wie ein Damoklesschwert hängt diese Gewissheit fortan über dem Geschehen. Anhand von zwei voneinander unabhängigen Geschichten nähert sich der Zuschauer den möglichen Hintergründen für die Tat. Auf der […]

  • 66. Berlinale: „Lao Shi“ von Johnny Ma

    Wie viel Zivilcourage können wir uns leisten? Eine Traube von Menschen steht am Wegrand über einen bewusstlos am Boden liegenden jungen Mann gebeugt. Etwas abseits telefoniert ein anderer mit dem Notruf, der verspricht, schnellstmöglich Hilfe zu schicken. Der Mann, der mit seinem Taxi den Unfall mit dem Motorradfahrer provoziert hat, entscheidet sich dafür, den Verletzten […]

  • 66. Berlinale: „Shelley“ von Ali Abbasi

    Teufelsbrut Elena (Cosmina Stratan) kommt aus Rumänien und möchte in Dänemark als Haushaltshilfe bei einem Ehepaar genug Geld verdienen, um sich und ihrem Sohn Nicu in der Heimat eine Wohnung kaufen zu können. Mitten in der unberührten Natur an einem See und in der Nähe eines Waldes leben die Eheleute in einfachen Verhältnissen. Sie pflanzen […]

  • „Jeder stirbt für sich allein“ von Vincent Perez

    Stummgeschaltet das Wort ergreifen „Es war unser Ziel, den Film auf ein internationales Niveau zu heben“, sagt Regisseur Vincent Perez bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Weltpremiere von „Jeder stirbt für sich allein“. Es ist die Antwort auf die Frage eines französischen Journalisten, warum er eine wahre Begebenheit aus der Zeit des Nazi-Regimes mit […]