Berlinale Wettbewerb

71. Berlinale: HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE von Maria Speth – Silberner Bär Preis der Jury

Herr Bachmann kann’s Früher Morgen in der von Industrie geprägten nordhessischen Kleinstadt Stadtallendorf nahe Marburg. Es ist noch dunkel. In der Bäckerei Yilmaz wird schon gebacken, in der Ferne rauchen Fabrikschornsteine, Schulkinder warten auf den Bus. Langsam laufen sie kurz darauf über das Gelände der Georg-Büchner-Gesamtschule und gehen in ihren Klassenraum. Gleich beginnt der Unterricht […]

71. Berlinale: PETITE MAMAN von Céline Sciamma

Nellys Zeitreise Wie wäre es gewesen, wenn man seine Eltern als Kinder kennengelernt hätte? Wäre man miteinander befreundet gewesen, wenn man gleich alt gewesen wäre? Hätte man sich gut verstanden? Welche Fragen würde man den eigenen Eltern stellen, begegnete man ihnen, als sie noch sehr jung waren? Was, wenn man Geschichten, die seit Generationen in […]

SCHWESTERLEIN von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond

Sven und Lisa, Lars und Nina Sven (Lars Eidinger), der Starschauspieler der Berliner Schaubühne, hat Leukämie. Seine Zwillingsschwester, die Theaterautorin Lisa (Nina Hoss) reist aus ihrem Wohnort in der Schweiz an, um Sven Knochenmark zu spenden. Nach der Transplantation kümmert sich Lisa aufopferungsvoll um ihren Bruder, organisiert seine Arzttermine und seine Medikamente. Da die zweifache […]

„Undine“ von Christian Petzold

Der Wassergeist von Berlin-Mitte Den alten Mythos des weiblichen Wassergeistes Undine verlegt Christian Petzold in seinem neuen Film ins Berlin der Gegenwart – eine Stadt, die bekannterweise auf Sumpfland entstanden ist. Hier arbeitet die promovierte junge Historikerin Undine (Paula Beer) als Museumsführerin und erklärt Tourist*innen und anderen Interessierten anhand von Stadtmodellen die Geschichte Berlins. Petzolds […]

70. Berlinale: Programmtipps der Redaktion

Das neue Berlinale-Führungsduo Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek feierte mit der 70. Jubiläumsausgabe der Berlinale seine Premiere. Das leicht verschlankte Programm zählt immer noch über 350 Filme, die Berliner Filmfestivals-Redaktion hat 25 Empfehlungen aus dem 2020er Programm für euch...

„Gelobt sei Gott“ von François Ozon

Verpasste Chance François Ozons Film „Gelobt sei Gott“ (OT: „Grâce à Dieu„) basiert auf dem Fall des Priesters Bernard Preynat, der 2016 wegen sexuellen Missbrauchs von über 70 Jungen angeklagt wurde. Der Prozess läuft noch, bislang ist Preynat nicht verurteilt worden. Auch Kardinal Philippe Barbarin, die Kirchenpsychologin Régine Maire und fünf weitere Mitarbeiter der Kirche […]

„Ich war zuhause, aber“ von Angela Schanelec

Die unergründliche Poesie des Alltags Am Anfang ist da ein Hund. Er rennt einen Abhang hinab, jagt einen Hasen. Dann ist da der Hase, der fast lässig an einem Stein lehnt – nochmal gut gegangen. In der nächsten Einstellung knabbert der Hund an einem Hasenkadaver. Ein Esel schaut ihm dabei zu. Was hat diese Szene […]

„Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer

Auf Sand gebaut Die österreichische Filmemacherin Marie Kreutzer zeichnet in ihrem neuen Spielfilm ein nüchternes Porträt mehrerer Frauen, die alle in einem modernen, von Wettbewerbsdruck geprägten sozialen Konstrukt gefangen sind. Der diesjährige Wettbewerb der Berlinale gibt mit Marie Kreutzers Sozialdrama und der Erzählung einer persönlichen Leidensgeschichte einer starken weiblichen Präsenz Raum. „Der Boden unter den […]

„Transit“ von Christian Petzold

Übergangszustand der Geister aus der Vergangenheit Was wäre, wenn Faschisten wieder die Macht in Europa ergreifen würden? Diese Fragestellung mit aktuellem Bezug nimmt Christian Petzold als Ausgangspunkt für seine filmische Dystopie im sonnigen Marseille. Dorthin hat es Georg (Franz Rogowski) auf der Flucht vor den deutschen Truppen verschlagen, die Paris besetzt haben und weiter auf […]

„Die andere Seite der Hoffnung“ (OT: „Toivon tuolla puolen“) von Aki Kaurismäki

 Komplementärfarben der Menschlichkeit Helsinki in Finnland, zwei Schauplätze. Wikström, ein in die Jahre gekommener Hemden- und Krawattenvertreter trennt sich wortlos von seiner trinkenden Frau und startet mit einem nicht ganz unbedeutenden Pokergewinn noch einmal ganz neu – als Wirt eines heruntergekommenen Restaurants. Der junge Syrer Khaled gelangt als blinder Passagier auf einem Transportschiff nach Finnland. […]

„T2 – Trainspotting“ von Danny Boyle

„Don’t Look Back in Anger“ Mitte der Neunziger Jahre: Mark Renton, der einzige aus der legendären schottischen Druffi-Clique um Sick Boy, der es wirklich weg von den Drogen geschafft hat, macht sich nach einem dicken Heroin-Deal mit einem Koffer voller Geld davon und lässt seine drei Kumpels in einem Hotel in London zurück. Zwanzig Jahre […]

Berlinale 2017: Der Wettbewerb ist komplett

Bald ist es soweit: Ab dem 9. Februar blickt die internationale Filmwelt wieder zehn Tage lang auf Berlin. Bereits jetzt stehen die Wettbewerbsbeiträge für die 67. Berlinale fest. 18 der 24 ausgewählten Filme werden ins Rennen um den Goldenen und die Silbernen Bären gehen...