Spanien

DIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN von Aritz Moreno

Rabenschwarze Parabel auf die Fiktion Unter aufdringlichen Plaudertaschen auf dem Nachbarsitz hat wohl jede:r Zugreisende schon einmal gelitten. Doch das Gespräch, in das die Verlegerin Helga Pato (Pilar Castro) während ihrer Zugfahrt nach Madrid verwickelt wird, nimmt schnell bizarre und abseitige Züge an. Ihre Zugbekanntschaft (Ernesto Alterio) stellt sich als Psychiater Ángel Sanagustín vor, der […]

Obscura Filmfestival vom 4. bis 6. März 2017 im Dawanda Snuggery

Das Obscura Filmfestival geht vom 4. bis 6. März 2017 in die zweite Runde. An drei Tagen können Liebhaber des fantastischen Films komplett in eine andere Welt eintauchen. Hier unser Blick ins Programm...

Spanisches Filmfest Berlin vom 6. bis 9. Oktober im Moviemento

“Aún hay vida en tus sueños. Es gibt noch Leben in deinen Träumen.” Unter diesem Motto steht das das fünfte Spanische Filmfest Berlin, das vom 6. bis 9. Oktober im Kino Moviemento stattfindet.

„Mi gran noche“ („My big night“) von Álex de la Iglesia

Schlachtfeld Fernsehstudio Der Regisseur Alex de la Iglesia und der Drehbuchautor Jorge Guerricaechevarría gehören zu den eindeutig besten Autoren schwarzer Komödien international, doch kommen die Spanier, die Meisterwerke wie „Muertos de risa“ (1999), Crimen ferpecto“ (2002) oder „Las brujas de Zugarramurdi“ (2013) geschaffen haben, kaum in die regulären deutschen Kinoprogramme. Der neueste Film der beiden, […]

„La isla miníma – Mörderland“ von Alberto Rodríguez

In Andalusien scheint nicht nur die Sonne Bisher blieb der spanische Regisseur Alberto Rodríguez, der bereits eine handvoll beachtlicher Filme gedreht hat, einem breiteren internationalen Publikum vorenthalten. Mit „La isla miníma – Mörderland“ rückt er nun, besser spät als nie, in den Fokus der europäischen Kritik. Mit der Werk sicher er sich in seinem Heimatland […]

„Julieta“ von Pedro Almodóvar

Ein „realistischer“ Almodóvar Nach der Premiere in Cannes wurde der neueste Streich von Pedro Almodóvar von der Presse als „Geniestreich“ oder „das beste Werk in Almodóvars Karriere“ gepriesen, doch wirkt „Julieta“ vielmehr als ein flaches Selbstplagiat der eigenen älteren Arbeiten. Weiterlesen: Unser Bericht aus Cannes „Zwischen Regen, Terrorangst und Frauenpower“ Die titelgebende Julieta will mit […]

„Magical Girl“ von Carlos Vermut

Film noir aus Spanien Carlos Vermuts „Magical Girl“ eröffnete 2015 das das Spanische Filmfest in Berlin. Der Thriller, der in Spanien sehr positiv aufgenommen wurde und verschiedene Preise gewonnen hat, unter anderem erhielt die Hauptdarstellerin Bárbara Lennie den Goya als beste Schauspielerin, kommt nun in die deutschen Kinos. Luis kümmert sich alleine um seine an […]

Interview mit Santiago Gómez Rojas, Direktor Spanisches Filmfest Berlin

Von 6. bis 11. Oktober steigt die vierte Ausgabe des Spanischen Filmfest Berlin (SFFB). Von Festival-Direktor Santiago Gómez Rojas erfahren wir im Interview was das Programm bietet, wieso das Festival das Babylon:Mitte verlassen hat und wo sich das Festival in Spaniens Kulturszene einordnet.

5 Filmtipps für das 4. Spanische Film Fest Berlin

Das Spanische Filmfest Berlin (SFFB) kehrt von 6. bis 11. Oktober mit seiner vierten Ausgabe in das Kino Moviemento zurück, wo es einst seine Premiere feierte. Für Berliner Filmfestivals haben sich Emily Grunert und Teresa Vena in dem mit Festivalperlen prall gefüllten Programm umgesehen und empfehlen euch diese fünf Werke…

„8 Namen für die Liebe“ von Emilio Martínez Lázaro

Liebe auf Baskisch Sie lieben sich, sie hassen sich, sie lieben sich. „8 Namen für die Liebe“ des spanischen Regisseurs Emilio Martínez Lázaro bleibt diesem klassischen Handlungsverlauf bei Liebeskomödien treu. Damit trifft er offensichtlich einen Nerv bei seinem Publikum, in Spanien konnte der Film bisher über 10 Millionen Kinobesucher verbuchen. Rafa (Dani Rovira) kommt aus […]

„Ein Papagei im Eiscafé“ von Ines Thomsen

Klatsch und Tratsch beim Friseur In der Altstadt von Barcelona, nahe an der Küste, befindet sich das ärmliche Viertel El Raval, das eine hohe Ausländerquote hat. Immigranten aus allen Richtungen und Kontinenten haben sich hier niedergelassen und nach und nach Teile der autochthonen Bevölkerung ersetzt. Regisseurin Ines Thomsen zeichnet mit „Ein Papagei im Eiscafé“ ein […]

Finale der 23. ContraVision: Hauptpreis an Berliner Animationsfilm „Road Trip“

Nach einem großflächigen Stromausfall feierte das Filmfestival ContraVision am Samstag mit einem fast fünfstündigen Kurzfilm-Marathon, der kuriose Werke aus der ganzen Welt vereinte, ein großes Finale. Das Publikum einigte sich mit einstimmiger Mehrheit auf eine außergewöhnliche Animation aus Berlin. Hier unser Festivalbericht...