Star-Kino aus Frankreich


JE SUIS CHARLIE_DEUTSCHES FILMPLAKAT

Je Suis Charlie

Darum geht es:
Bei einem Attentat auf die Redaktionsräume der Satirezeitschrift Charlie Hebdo sterben am 7. Januar 2015 zwölf Menschen; am 8. und 9. Januar werden eine Polizistin und vier Besucher eines Supermarkts für koschere Waren erschossen. Am 14. Januar erscheint eine neue Ausgabe von Charlie Hebdo. Der Film erinnert der Redaktionsmitglieder, erzählt von den Tagen nach dem Attentat und setzt dieses in Verbindung zu der Redaktionsgeschichte Charlie Hebdos.

Was du zum Film wissen musst:
Der Film des Vater-Sohn-Teams Daniel und Emmanuel Leconte zeigt Ausschnitte aus Daniel Lecontes „It’s Hard Being Loved By Jerks“ (2008). Darin spricht Leconte mit Redaktionsmitgliedern Charlie Hebdos über die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen 2006 und einem darauf folgenden Gerichtsverfahren. „Je Suis Charlie“ feierte seine Premiere im letzten Sommer in Cannes, lief im September 2015 erfolgreich auf dem Toronto International Film Festival und kommt am 7. Januar 2016, dem Jahrestag der Anschläge in die deutschen Kinos.

Weiterlesen: Die ausführliche Kritik „Eine Ode, keine Analyse“ von Merle Groneweg…

Termin bei der Französischen Filmwoche:
Samstag, 12. Dezember um 21 Uhr im Cinema Paris

Seite: 1 2 3 4

9. Dezember 2015 | In Französische Filmwoche

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,