Im Magazin-Teil von Berliner Filmfestivals findet ihr alle Beiträge der Redaktion…

Nachbericht zum 33. Filmfest Dresden (13.7.-18.7.)

BFF-Co-Chefredakteurin Marie Ketzscher war beim 33. Filmfest Dresden, ganz analog und hat im Kinosessel über Film und Aktivismus nachgedacht.

GLÜCK von Henrika Kull

Von den Glücksgefühlen und der Liebe zweier Frauen, die beide in einem Berliner Bordell arbeiten, handelt der zweite Spielfilm der deutschen Regisseurin und Drehbuchautorin Henrika Kull.

DER RAUSCH (OT: DRUK) von Thomas Vinterberg

In DER RAUSCH nimmt Thomas Vinterberg (DAS FEST, DIE JAGD), einer der Mitbegründer des Dogma 95-Manifestes, die Alltagsdroge Alkohol und deren positive wie negative Folgen in den Blick.

DIE VERGESSLICHKEIT DER EICHHÖRNCHEN von Nadine Heinze und Marc Dietschreit

In DIE VERGESSLICHKEIT DER EICHHÖRNCHEN nimmt das Regieduo Nadine Heinze und Marc Dietschreit das wichtige Thema der häuslichen Pflege und Rundumbetreuung, die häufig Pflegekräfte aus Osteuropa übernehmen, auf tragikomische Weise in den Blick.

SİNEMA TRANSTOPIA – Strukturen aufdecken, aufbrechen und diskutieren im Haus der Statistik

Das SİNEMA TRANSTOPIA hat 2021 seine Türen wieder geöffnet - als Open Air vor dem Haus der Statistik. BFF-Autorin Michaela Grouls gibt einen Überblick über derzeitig laufende und zukünftige Filmreihen.

71. Berlinale: JESUS EGON CHRISTUS von David Vajda und Saša Vajda

David und Saša Vajdas Drama JESUS EGON CHRISTUS, das auf der 71. Berlinale in der Perspektive Deutsches Kino läuft, kombiniert fiktionale und dokumentarische Formen. Dabei sticht der Hybridfilm durch feinfühlige Charakterdarstellungen heraus, die auf stereotype Zuschreibungen verzichten.

In den Kinos: DAS MÄDCHEN UND DIE SPINNE von Ramon Zürcher und Silvan Zürcher – Preis für Beste Regie

Abgründe sind da an der Oberfläche für Lisa und Mara. Auf den Tisch gelegt werden sie jedoch nicht. Die Zwillingsbrüder Ramon und Silvan Zürcher kreieren mit DAS MÄDCHEN UND DIE SPINNE den tragischkomischen zweiten Teil einer Trilogie über menschliches Zusammensein.

71. Berlinale: STOP-ZEMLIA von Kateryna Gornostai

Die Jugend eine Zeit des Lebens, die nie an Faszination verliert – egal, wie viele Geschichten darüber erzählt oder Filme darüber gedreht werden. STOP-ZEMLIA ist ein weiterer Beweis dafür.

71. Berlinale: SOUAD von Ayten Amin

Regisseurin Ayten Amin erzählt mit SOUAD die Geschichte einer jungen Frau, die alltäglich und außergewöhnlich zugleich ist.

Filmtipps zum Berlinale Summer Special 2021

Das Berlinale Summer Special zeigt vom 9. bis 20. Juni einen Großteil der Hauptauswahl aus dem März - die BFF-Redaktion hat ganz persönliche Empfehlungen zusammengestellt, um durchs Programm zu lotsen.

UND MORGEN DIE GANZE WELT von Julia von Heinz

Was erzählt UND MORGEN DIE GANZE WELT dann? Dass linke Gewalt gefährlich ist, aber unausweichlich - also Provokation als Diskursangebot? Zumindest den Anschein scheint der UND MORGEN DIE GANZE WELT zu erwecken.

BIFFF 2021: Fantastisches Kino online

Das BIFFF, das vom 6. bis 18. April 2021 zum 39. Mal stattfand, gilt als eines der größten Festivals für den fantastischen Film weltweit. In diesem Jahr rückte das Festival näher, da es, aus bekannten Gründen, ins Internet umziehen musste.

1 2 3 268