BFF on the Road: Mar del Plata und der Blick auf den jungen Film aus Lateinamerika


Ein Dokumentarfilm mit fiktionalem Charakter ist Gegensatz dazu MASCARADOS (engl. Titel: MASQUERADES) von Henrique und Marcela Borela aus Brasilien. Dieser Film entfaltet eine leise Wucht, die den Zuschauer ganz überraschend trifft. In den ersten Bildern fällt das monotone Geräusche eines Hammers auf, das auf Seine schlägt. Graue Steinplatten lösen sich unter dem gleichmäßigen Schlag, alle anders mit zahlreichen Ecken und Kanten, jede für sich einzigartig und auf ihre Art perfekt. In diesen ersten acht Minuten, in denen kein Dialog vorkommt, legen die Autoren bereits die ganze Poesie des Films. Als die Protagonisten, die Arbeiter in einem großen brasilianischen Steinbruch, dann endlich zum Vorschein kommen, hinter ihren Mützen und schützenden Schals, blickt der Zuschauer auf genauso von der Zeit und der Umwelt geformte Charaktergesichter. Von Einsamkeit, Opferbereitschaft und Duldsamkeit spricht der Film. Er zeigt Menschen, die in prekären Verhältnissen leben, die ihren Stolz bewahren, aber auch ohnmächtig den kapitalistisch-geprägten Entscheidungen von anderen, Personen, die Macht über ihre Existenz haben, ausgeliefert sind. MASCARADOS kommt mit nur sehr wenigen Worten aus, erklärt nichts und bietet doch eine universelle Sicht auf die menschliche Natur. Es ist nicht notwendig, Genaueres über die einzelnen Protagonisten zu erfahren, in jedem, so scheint es, findet man ein wenig von sich selbst widergespiegelt. In den einfachen Handbewegungen und gewöhnlichen Tätigkeiten liegt die Würde der Einzelnen und daraus entfaltet sich etwas Erhabenes, das ganz ohne künstlichen Pathos auskommt.

Der lateinamerikanische Wettbewerb zeigt einmal mehr wie unterschiedlich die politischen und gesellschaftlichen Realitäten auf dem Kontinent sind, die in denen Filmen Einzug halten. Gleichzeitig präsentieren sich durch die Filme eine Vielzahl von Gemeinsamkeiten, wenn es um die Vermittlung von zwischenmenschlichen Werten geht. Die Filme beim Festival haben darüber hinaus einmal mehr die besondere Fertigkeiten lateinamerikanischer Filmemacher unter Beweis gestellt und ihre Hochwertigkeit im internationalen Vergleich.

Teresa Vena

Das Internationale Filmfestival Mar del Plata, Argentinien, fand vom 21. bis 29. November online statt.

Seite: 1 2 3

7. Dezember 2020 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,