Sci-Fi-Serien-Tipps für Ostern


WATCHMEN

Darum geht es:
Ausgehend vom Comic-Klassiker „Watchmen“ und dem wenig bekannten Massaker an der schwarzen Bevölkerung Tulsas in Oklahoma vor ziemlich genau 100 Jahren zeichnet Damon Lindelof für HBO die Geburt der Superhelden aus der Not der Unterdrückten und Ohnmächtigen nach. Lieutenant Angela Abar, gespielt von Regina King, kickt dabei derart lustvoll und standhaft Rassisten-Ass, dass es durch die Zeitgeschichte und die verschachtelten Erzählebenen hallt. Gemeinsam mit Dr. Manhattan, wunderbar unwissend gespielt von Yahya Abdul-Mateen II, stellt sie sich der Siebten Kavallerie entgegen, einer klandestinen weißen Miliz, die dabei ist, einen Rassenkrieg anzuzetteln.

Was du zur Serie wissen musst:
Ob Remix, Sequel oder eigenständige Interpretation von Alan Moores und Dave Gibbons‘ Kultcomic – Damen Lindelof hat mit WATCHMEN einige der stärksten und zeitgemäßesten TV-Momente der vergangenen Jahre geschaffen. Die HBO-Serie setzt neue Standards dafür, was Genrefilm und -serie leisten kann. Schon mit Lost und The Leftovers lieferte er zwei gefeierte Jetztzeit-Analysen ab, goss das diffuse Gefühl von Orientierungslosigkeit und Erklärungsnot in Serienformat. Nur folgerichtig hat er dafür von HBO die künstlerische Vollmacht verliehen bekommen (Lindelof schrieb, führte Regie und produzierte), seinen Blick auf das rassistisch gespaltene Amerika zu werfen. Wenige Monate nach Ausstrahlung des Serienfinales erstickte George Floyd unter dem Knie eines weißen Polizisten.

WATCHMEN läuft eigentlich auf HBO, ist aber in Deutschland über Sky zu sehen.

 

Alexander Wolff

Seite: 1 2 3

2. April 2021 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,