„Anderswo“ von Ester Amrami


"Anderswo": Ein komisches Drama über Menschen, die versuchen, mit sich selbst und den anderen ins Reine zu kommen. Foto:  Johannes Praus

„Anderswo“: Ein komisches Drama über Menschen, die versuchen, mit sich selbst und den anderen ins Reine zu kommen. Foto: Johannes Praus

„Wir leben leicht, wir tun uns schwer“ (aus „Heimat“ von H. Grönemeyer)

Cafune, erost, bol, Feierabend… Für ihre Masterarbeit, ein Wörterbuch für unübersetzbare Wörter, sammelt Noa Vokabeln, die Ausländern in ihrer neuen Heimat fehlen. Doch was ist eigentlich das Erkenntnisinteresse einer solchen Recherche? Dass Noa nun doch kein Stipendium für ihre Abschlussarbeit bewilligt bekommen soll, da diese keine wissenschaftliche Analyse, sondern die Untersuchung eines Paradoxes sei, ist ein herber Rückschlag für die Studentin. Manchmal bäumt sich eben ganz plötzlich und unberechenbar die Zukunft wie ein formloses Nichts bedrohlich vor einem auf und versperrt die Sicht.

Gelähmt und wie erstarrt sitzt man dann da, wie das Häschen vor der Schlange. Um nicht von ihr verschlungen zu werden, nimmt Noa lieber die Beine in die Hand und flüchtet ins vertraute Chaos ihrer Heimat, zu ihrer liebevoll verrückten Familie, die Sicherheit, Halt und Geborgenheit verspricht. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, wann dieses formlose Nichts wieder an ihre Tür klopft. Zunächst aber steht jede Menge Ablenkung auf dem Plan, denn Noas Familie ist eine wilde Mischung temperamentvoller Charaktere und alles andere als ein entspannter Haufen. In der Hektik des Alltags, in der alle um sich selber kreisen, ist die Wahrnehmung füreinander etwas verloren gegangen. Mutter, Vater und Geschwister reklamieren stets und ständig allein die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse. Der ganz normale Familienwahnsinn also. Doch dann geht es der Oma plötzlich schlecht und ihr deutscher Freund Jörg steht ausgerechnet am National-Gedenktag unerwartet vor der Tür. Mit ihm kehren alte Vorurteile, Ängste und die Vergangenheit zurück ins Haus.

Seite: 1 2

25. Januar 2015 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,