Ein Hauch von Berlinale für den Sommer


Das Freiluftkino Friedrichshain beherbergt die Sommer Berlinale 2015. © Piffl Medien

Das Freiluftkino Friedrichshain beherbergt die Sommer Berlinale 2015. © Piffl Medien

Die 65. Berlinale fand bekanntlich im kühlen Februar statt. In jedem Sommer gönnt sich Berlins A-Festival einige Tage, die sonst nur den Konkurrenz in Cannes oder Venedig vorbehalten sind, dann heißt es Sommer Berlinale im Freiluftkino Friedrichshain!
In den hoffentlich lauen Sommernächten von 16 bis 19. Juli 27. Juli zeigt das Filmfest Publikumslieblinge und Gewinnerfilme aus den Berlinale Sektionen Wettbewerb, Generation, Panorama, Berlinale Shorts und der Retrospektive unter Sternenhimmel.

Donnerstag, 16. Juli um 21:30 Uhr
The Diary of a Teenage Girl


Eröffnet wird die Sommer-Berlinale mit „The Diary of a Teenage Girl“ von Marielle Heller, der in der Berlinale Generation lief.
Dort gewann das Werk den Großen Preis der Internationalen Jury von Generation 14plus).
Maryanne Redpath (Leiterin Generation) präsentiert den Film vor Ort.

Hier ein Interview mit Frau Redpath

Freitag, 17. Juli um 21:30 Uhr
Taxi Teheran

Mit „Symbolic Threats“ (Regie: Mischa Leinkauf, Lutz Henke, Matthias Wermke; Deutschland 2015) beginnt der Abend mit einem 15 minütigen Beitrag aus den Berlinale Shorts.
Anschließend gebührt die große Bühne bzw. Leinwand Jafar Panahis „Taxi Teheran“. Der Beitrag aus dem Iran gewann den Hauptpreis im Berlinale-Wettbewerb, den Goldenen Bären. – Präsentiert von Thomas Hailer (Berlinale-Kurator)

Jafar Panahi spielt in seinem Film die Hauptrolle, die Rolle seines Lebens. Der Meisterregisseur leidet unter dem Berufsverbot, das ihm sein Land aufbürdet. Das hält ihn nicht vom Filmemachen ab.
Weiterlesen: Die ausführliche Kritik „Panahi wird nicht schweigen von Denis Demmerle.

Seite: 1 2


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,