Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin sind das größte Publikumsfilmfestival der Welt und eines der bedeutendsten Ereignisse der internationalen Filmindustrie. Bis zu 400 Filme werden jährlich in den Sektionen Wettbewerb, Encounters, Panorama, Forum, Generation, Perspektive Deutsches Kino, Retrospektive und Hommage, Berlinale Shorts sowie Berlinale Specialgezeigt. Vereint mit dem European Film Market, dem darin integrierten Co-Production Market und der Nachwuchsförderung Berlinale Talent Campus manifestiert sich die Berlinale als internationaler Branchentreff. Bis 2019 war Dieter Kosslick Direktor der Berlinale, mit der 70. Ausgabe im Jahr 2020 haben Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek gemeinsam die Leitung übernommen. 

Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin

Datum:

13.02.2025 bis 23.02.2025

74. Berlinale: ELLBOGEN von Aslı Özarslan

Eine junge Frau zwischen Berlin und Istanbul, auf der Suche nach Zugehörigkeit. Kraftvolles Coming-of-Age-Drama von der Berlinale 2024.

74. Berlinale: MY FAVOURITE CAKE (OT: KEYKE MAHBOOBE MAN) von Maryam Moghaddam und Behtash Sanaeeha

Der mutigste Film im Wettbewerb der 74. Berlinale wurde mit dem Fipresci-Preis und dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet.

74. Berlinale: Gewinner des Dokumentarfilmpreises NO OTHER LAND von Basel Adra, Hamdan Ballal, Yuval Abraham und Rachel Szor

Bei der 74. Berlinale wurden die Gewinner des Dokumentarfilmpreises in den Medien kritisiert. NO OTHER LAND zeigt sich jedoch als Appell für eine politische Lösung.

74. Berlinale: A DIFFERENT MAN von Aaron Schimberg – Silberner Bär für die Beste Schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle

Der Silberne Bär für die Beste Schauspielerische Leistung ging bei der 74. Berlinale für viele überraschend an Sebastian Stan - Thomas Heil weiß, warum.

Berlinale: Ehrenbär für Martin Scorsese und MADE IN ENGLAND: THE FILMS OF POWELL AND PRESSBURGER von David Hinton

Angesichts der Verleihung des Ehrenbären an Martin Scorsese während der 74. Berlinale und des Berlinale-Specials MADE IN ENGLAND: THE FILMS OF POWELL AND PRESSBURGER nimmt Thomas Heil einen persönlichen Rückblick vor.

74. Berlinale: REINAS von Klaudia Reynicke; Großer Preis der Internationalen Jury für den Besten Spielfilm Kplus

REINAS von Klaudia Reynicke hat den Großen Preis der Internationalen Jury für den Besten Spielfilm in der Sektion Generation Kplus gewonnen - zur Recht, findet unsere Autorin.

74. Berlinale: Bärendienst

Die 74. Berlinale, es war die letzte Ausgabe des Führungsduos Carlo Chatrian & Mariette Rissenbeek, sie ist weitgehend gescheitert – und das auf vielen Ebenen.

74. Berlinale: Encounters-Gewinner DIRECT ACTION von Guillaume Cailleau und Ben Russell

Der Encounters-Gewinner DIRECT ACTION von Guillaume Cailleau und Ben Russell widmet sich Aktivist*innen für die Lebensalltag und Protest eins ist.

74. Berlinale: BALDIGA – ENTSICHERTES HERZ von Markus Stein

Markus Stein folgt der Biografie des Fotografen Jürgen Baldiga, der in den 1980er und 90er Jahren die Berliner Schwulenszene und seine AIDS-Erkrankung dokumentierte.

74. Berlinale: SASQUATCH SUNSET von David Zellner und Nathan Zellner

Einer der skurrileren Berlinalefilme in diesem Jahr ist SASQUATCH SUNSET (Berlinale Special) von den Brüdern David und Nathan Zellner (u.a. KUMIKO - THE TREASURE HUNTER, SMOKING GUN oder THE ART OF SELF-DEFENSE).

74. Berlinale: DES TEUFELS BAD von Veronika Franz und Severin Fiala

Mit DES TEUFELS BAD legen Veronika Franz und Severin Fiala einen Genrefilm im Wettbewerb vor.

Gewitter in geschlossenen Räumen – Filmplakate in Zeiten der 74. BERLINALE

Ralf Krämer hat sich anlässlich der Berlinale nicht nur in der Stadt nach Filmplakaten umgeschaut - sondern auch zwei Filmplakat-Ausstellung besucht.