Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin sind das größte Publikumsfilmfestival der Welt und eines der bedeutendsten Ereignisse der internationalen Filmindustrie. Bis zu 400 Filme werden jährlich in den Sektionen Wettbewerb, Encounters, Panorama, Forum, Generation, Perspektive Deutsches Kino, Retrospektive und Hommage, Berlinale Shorts sowie Berlinale Specialgezeigt. Vereint mit dem European Film Market, dem darin integrierten Co-Production Market und der Nachwuchsförderung Berlinale Talent Campus manifestiert sich die Berlinale als internationaler Branchentreff. Bis 2019 war Dieter Kosslick Direktor der Berlinale, mit der 70. Ausgabe im Jahr 2020 haben Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek gemeinsam die Leitung übernommen. 

Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin

Datum:

15.02.2024 bis 25.02.2024

74. Berlinale: DES TEUFELS BAD von Veronika Franz und Severin Fiala

Mit DES TEUFELS BAD legen Veronika Franz und Severin Fiala einen Genrefilm im Wettbewerb vor.

Gewitter in geschlossenen Räumen – Filmplakate in Zeiten der 74. BERLINALE

Ralf Krämer hat sich anlässlich der Berlinale nicht nur in der Stadt nach Filmplakaten umgeschaut - sondern auch zwei Filmplakat-Ausstellung besucht.

74. Berlinale: DAHOMEY von Mati Diop

Mati Diops nüchtern gehaltener hybrider Dokumentarfilm DAHOMEY ist ein wichtiger Debattenbeitrag.

74. Berlinale: THE OUTRUN von Nora Fingscheidt

Nora Fingscheidts Verfilmung von Amy Liptrots Bestseller besticht durch eine hervorragende Saoirse Ronan, wirkt stellenweise jedoch sehr melodramatisch.

74. Berlinale KOTTUKKAALI (THE ADAMANT GIRL) von Vinothraj PS

THE ADAMANT GIRL läuft als eine der großen, aber auch stillen Überraschungen im Forum der 74. Berlinale.

BFF Festival Tagebuch im Berliner Fenster – extended version

Für das Fahrgastfernsehen Berliner Fenster führt Berliner-Filmfestivals.de ein Festivaltagebuch von der 2024er Berlinale.

74. Berlinale: MIT EINEM TIGER SCHLAFEN von Anja Salomonowitz

Anja Salomonowitz legt ein ungewöhnliches, experimentelles Biopic über Maria Lassnig vor, das vor allem ihrer Kunst huldigt, die Künstlerin aber nicht verklärt.

74. Berlinale: LA COCINA von Alonso Ruizpalacios

Alonso Ruizpalacios' Wettbewerbsbeitrag bei der 74. Berlinale zeigt die US-amerikanische Gastronomie als symbolischen Konfrontationsort.

74. Berlinale: Programmtipps der Redaktion

Die 74. und letzte Berlinale-Ausgabe unter dem Führungsduo Chatrian und Rissenbeek startet mit Glamour, aber auch Krisen. Das sind unsere Programmtipps fürs Festival.

IM TOTEN WINKEL von Ayşe Polat

Ayşe Polats Thriller spielt im kurdischen Teil der Türkei, wo man leicht ins Visier einer unsichtbaren Macht geraten kann...

THE QUIET GIRL (DT: DAS STILLE MÄDCHEN, OT: AN CAILÍN CIÚIN) von Colm Bairéad

Mit THE QUIET GIRL verfilmt Regisseur Colm Bairéad aus Dublin die 2010 erschienene Novelle "Foster" der irischen Schriftstellerin Claire Keegan. Auf der 72. Berlinale erhielt der zweisprachig mit Englisch und Irisch aufgewachsene Bairéad für THE QUIET GIRL den Großen Preis der Internationalen Jury von Generation Kplus für den Besten Film

AUF DER ADAMANT von Nicolas Philibert

Der Dokumentarfilm SUR L'ADAMANT von Nicolas Philibert räumte überraschend bei der 73. Berlinale den Goldenen Bären ab - Marie Ketzscher kann den Enthusiasmus nicht richtig teilen.