Von der Community für Neukölln


Die Boddinale in Neukölln findet zeitgleich mit der großen Berlinale statt.

Die Boddinale in Neukölln findet zeitgleich mit der großen Berlinale statt.

Abseits der großen Berlinale entstand vor kurzem in Neukölln ein namensähnliches Film- und Kulturfestival, die Boddinale! Aus dem Umfeld des Kreativzentrums LoopHole Berlin hervorgegangen, antwortet ein Kollektiv von vier Veranstaltern mit einer Stimme auf unsere Fragen. Jan Gryczan, Gianluca Baccanico, Zoran Stevanovic und Mattias Turini erzählen, wie alles kam und was die Neuköllner bei der Boddinale erwartet.

Was hat die Boddinale, was die Berlinale nicht hat?
Wir haben die Boddinale ins Leben gerufen, weil wir in den letzten Monaten rund 600 Künstlern bei uns eine Plattform gegeben haben, um sich kreativ auszudrücken. Hauptsächlich in Musik, Theater und Tanz, bis wir gemerkt haben, dass viele auch filmisch tätig sind, aber eher im Underground-Bereich und fernab vom großen Festivalprogramm. Deshalb dachten wir uns, dass wir ihnen gerne eine Möglichkeit geben wollen, um diese Werke zu zeigen. Die hätten wahrscheinlich keine Möglichkeit gehabt, je bei der Berlinale gezeigt zu werden und ich denke, dass kaum jemand auf die Idee gekommen wäre, sie dort anzumelden. Außerdem ist die Boddinale komplett umsonst und Community-driven, die meisten filme kommen entweder direkt aus unserer Community oder aus dem nahen Umfeld.

Unter welchen Kriterien habt ihr euer Programm zusammengestellt?
Kriterium für die Auswahl war hauptsächlich, dass die Macher bei der Präsentation anwesend sein können, was ein Gespräch ermöglicht. Fast alle Produktionen sind Berlin-based oder von Leuten, die temporär in Berlin ansässig sind. Es sollten möglichst narrative Erzählweisen sein, abgesehen von der Musikvideo-Nacht, dessen Gewinner übrigens bei den Berlin Music Video Awards teilnimmt.

Entsteht bei euch in Neukölln eine kreative Zentrale?
Womit wir bei den Kollaborationen sind, die den Hauptteil unserer Arbeit hier im Loophole einnehmen. Wir haben deshalb für uns den Begriff soziale Architekten gefunden, der vielleicht am Besten das ausdrückt, was wir hier versuchen zu erreichen. Eine Plattform von Kreativen für Kreative außerhalb der gewöhnlichen Restriktionen und hoffentlich mit einem nachhaltigen Impakt auf das kreative Schaffen in Neukölln und Berlin.

Welchen Abend sollten sich die Zuschauer auf keinen Fall entgehen lassen?
Die Boddinale ist nicht nur Filmfestival sondern an jedem Abend gibt es nach den Filmen auch Live-Musik und DJs verschiedenster Genres, von Electro bis Queer. Am 17. findet unsere Abschlussveranstaltung statt, an der die drei Gewinner der Boddinale bekannt gegeben und nochmal gezeigt werden sowie der Gewinner der Music-Videos, dazu gibt es ein zwei-stündiges Butoh-Tanz-Programm mit drei Tänzern.

DD

Boddinale 7. bis 17. Februar 2013, Boddinstr. 60, 12053 Berlin-Neukölln

9. Februar 2013 | In Boddinale | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: Berlin Music Video Awards, LoopHole Berlin, Neukölln

Comments are closed.