Experimentelles auf dem 31. interfilm Berlin


set13_Flaming500Kurzfilme greifen bekanntlich oft neben die Schubladen. Bzw. ziehen neue Blickwinkel aus Altbekanntem heraus, vermischen Ingredienzen oder überraschen durch plötzliche Wendungen – am Anfang, in der Mitte oder am Ende. Das Berliner International Short Film Festival interfilm frönt genießerisch allen möglichen Arten des experimentellen Kurzfilms, und hier folgen unsere Geheimtipps – für diejenigen, die neugierig auf Kurzfilme sind, die … ein wenig neben der Spur liegen – oder eben auch nicht… oder wie?

Hochklassiger deutscher Wettbewerb

Geradezu spektakulär mutet der deutsche Wettbewerb bei interfilm an. Dort tummeln sich Gewinner aller wichtigen nationalen Preise, wie „Alienation“ von Laura Lehmus, der mit dem Deutschen Kurzfilmpreis als bester Animationsfilm ausgezeichnet wurde und „Herman the German“ (im Programm Turning Points) von Regisseur Michael Binz, der als bester Kurzfilm beim Max-Ophüls-Festival 2015 den Publikumspreis gewann.
Wie stark der deutsche Kurzfilm dieses Jahr auftrumpft, zeigen mit İlker Çataks „Sadakat“ (Deutschland, 2014 im Programm Challenges) und „Erledigung einer Sache“ („The Last Will“ im Programm Turning Points) von Dustin Loose gleich zwei Studenten-Oscar-Gewinner.

Vorführungen Deutscher Wettbewerb…

Turning Points
(u.a. mit „Erledigung einer Sache“ & „Herman the German“)
11.11.2015, 18:30 Uhr, Babylon – Kino 1
13.11.2015, 21:00 Uhr, Passage Kino 1
15.11.2015, 16:00 Uhr, Central Kino 1

Caught Up
(u.a. mit „90 Grad Nord“)
12.11.2015, 20:30 Uhr, Babylon – Kino 1
13.11.2015, 23:00 Uhr, Babylon – Kino 2
14.11.2015, 20:00 Uhr, Il Kino

Challenges
(u.a. mit „Sadakat“ & „Alienation“)
12.11.2015, 17:00 Uhr, Babylon – Kino 2
14.11.2015, 21:00 Uhr, Passage Kino 1
15.11.2015, 19:30 Uhr, Babylon – Kino 1

Tipps aus dem bunten interfilm-Programm…

Seite: 1 2

9. November 2015 | In Interfilm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,