Film- und Streamingtipps: NINA WU und andere Beiträge zum Thema Schauspiel und Filmgeschäft


The Congress

Darum geht es:
Robin Wright Penn alias Robin Wright Penn ist zu alt und nicht mehr tauglich fürs Filmbusiness. So sieht das zumindest die Miramount Studios. Aber es gibt noch eine Möglichkeit, im Geschäft zu bleiben: Sie kann sich scannen und von nun an nur noch ihren Avatar spielen lassen, dann bekommt sie eine große, einmalige Abfindung. Robin Wright Penn geht den Deal ein, um ihren am Usher-Syndrom erkrankten Sohn zu versorgen. Zack, 20 Jahre später: Robin Wright Penn steht vor eine Vertragsverlängerung, dieses Mal soll eine Chemikalie eingeführt werden, die Wright Penns Fans das Gefühl geben soll, sie zu sein. Zum Meeting kommt sie nur, wenn sie selbst eine Pille schmeißt – die allen anderen den Eindruck beschert, man sei eine Trickfilmfigur. Doch bei diesem Zeiten- und Bewusstseinssprung wird es nicht bleiben.

Was du zum Film wissen musst:
Ari Folman (WALTZ WITH BASHIR) wagte 2013 das ambitionierte Experiment, Stanislaw Lems „Der futurologische Kongress“ frei zu adaptieren – und ihn als Realfilm/Animationshybrid in die ewige Scheinwelt des Filmgeschäfts zu überführen. Dabei zeigt er nicht nur, dass sexualisierte Altersdiskriminierung ein wichtiger Baustein des Systems ist, sondern auch die Drehungen und Wendungen, die man hinlegen muss, um irgendwie im Spiel zu bleiben. Doch THE CONGRESS ist und will wie seine literarische Grundlage noch viel mehr: Er fragt danach, was uns als Individuen ausmacht, ob es eine Essenz oder Seele gibt, und ob diese auch jenseits des menschlichen Körpers Bestand hätte. Und er denkt über diese Frage mittels surrealistisch wirkender Animation nach – macht also mögliche Stadien des „Seins“ visuell nachvollziehbar. Diese Radikalität wirkt plottechnisch zunehmend absurd und wurde deshalb teilweise ziemlich hart kritisiert. Doch wenn es ein Scheitern ist, dann ist es ein grandioses und intensives Scheitern, in dem zudem noch Kritik an unserem Medienkonsumverhalten und eine Hommage an das Kino insbesondere Robin Wright Penn (und den alle Zeiten überdauernden THE PRINCESS BRIDE) mit drin stecken. (MK)

THE CONGRESS kann man als Amazon Prime Abonnent leihen; er ist auch auf DVD erhältlich.

Seite: 1 2 3 4 5

3. September 2020 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,