un.thai.titled noch bis zum 2. Oktober im Sinema Transtopia


RAILWAY SLEEPERS © Grasshopper Film

Unter dem Namen un.thai.titled arbeitet ein Kollektiv in Berlin daran, thailändischen Künstlern in Deutschland eine Plattform zu geben. Stereotypen und Vorurteile, die in der westlichen Kultur über Thailand kursieren, sollen aufgegriffen und entschärft werden. Im Namen des Kollektivs steckt das Wort „untitled“ und bezieht sich darauf, dass es sich vor allem dafür einsetzt, dass nicht alles und jeder mit Titeln und Etiketten versetzt wird, die eine zu einfache Kategorisierung zur Folge haben.

Still aus RAILWAY SLEEPERS von Sompot Chidgasornpongse © Grasshopper Film

Eines der aktuellen Projekte ist ein Filmfestival, das noch bis zum 2. Oktober im SINEMA TRANSTOPIA, im Haus der Statistik am Berliner Alexanderplatz, stattfindet. Eine Auswahl an langen und kurzen Spiel- sowie Dokumentarfilmen beschäftigt sich mit verschiedenen Realitäten aus Thailand. Unter den bereits gezeigten Filmen war auch der herausragende Dokumentarfilm von Sompot Chidgasornpongse, der 2016 bei der Berlinale in der Sektion des Forums präsentiert wurde. In RAILWAY SLEEPERS hat der Regisseur hat Menschen in Zügen durchs Land begleitet, sie kommentarlos gefilmt und damit einen höchst poetischen Film geschaffen. Ein ausdrucksstarkes Gesicht nach dem anderen fängt er mit seiner Kamera ein. Die einfachsten Gesten haben ihren Charme und das teils friedliche, teils quirlige Miteinander wirkt wie choreografiert. Der Film bietet nicht nur einen Einblick in die Verhältnisse der thailändischen Eisenbahn, sondern ist auch ein liebevolles Porträt seiner Passagiere.

Wir empfehlen, insbesondere die folgenden zwei Termine des Festivals nicht zu verpassen.

Seite: 1 2

27. September 2020 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , ,