11 mm International Football Film Festival Berlin vom 15. bis 19. Oktober 2020


11 mm International Football Film Festival Berlin

Rund um den Ball

Auch das 11 mm, das nach eigenen Angaben weltweit das größte Filmfestival ist, das sich Filmen mit Fußballthematik widmet, holt seine diesjährige Ausgabe, die ursprünglich im März hätte stattfinden sollen, nun nach. In hybrider Form, mit Vorführungen vor Ort im Kino und Online, wird das Festival 60 lange und kurze Filme aus dem Dokumentarfilm- und Spielfilmfach präsentieren.

Um die „schönste Nebensache der Welt“, wie viele Fußball auch bezeichnen, kreisen die Filme im Programm des Festivals, das Produktionen aus verschiedenen Ländern vereint. Die Beiträge zeigen, egal in welcher Kultur sie angesiedelt sind, welche zusammenführende Kraft dieser Sport haben kann. Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn werden dadurch gefördert und manchmal bewirkt es sogar größere Erfolge auf dem diplomatischen Parkett, als die Politik vermag. Man kann Fan oder nicht Fan sein, die wichtige Stellung von Fußball in der Gesellschaft kann man nicht verneinen.

In diesem Jahr hat das 11 mm verschiedene Schwerpunkte. Zum einen legt es einen besonderes Augenmerk auf die Position des Torhüters und der Torhüterin. Als Beispiel kommt der niederländische Dokumentarfilm von Johan Kramer KEEPER zur Aufführung (18. Oktober um 18:45 Uhr, Babylon 1), der sich sieben Torschützer verschiedener Altersgruppen genauer ansieht und von ihrer Motivation und ihrer Leidenschaft erzählt. Weiteres Sonderthema sind „schauspielernde FußballerInnen“. Sportler also, die ihren Weg in der einen oder anderen Rolle auf die Filmleinwand gemacht haben. Eine interessante Aufgabenstellung, bei der einem Laien auf den ersten Blick vermutlich wenig einfällt. „Das Spektrum an Spielfilmen, in denen Fußballprofis eine wichtige Rolle spielen, ist größer als man denkt.“, bekräftigt aber Birger Schmidt.

Fünf Beiträge des Programms und damit ein dritter Fokus gilt Frauen und Fußball. Sie sind Protagonistinnen in den Beiträgen und beweisen, nicht nur ihr Talent für das Spiel, sondern Kampfgeist und wie auch über Fußball Emanzipation erlangt werden kann. Bei einigen der Werke sind die Frauen auch hinter der Kamera tätig, wie bei den Dokumentarfilmen VOM WENDLAND IN DIE WELTKLASSE… (19. Oktober um 17:30 Uhr, Babylon 2) von Inka Blumensaat über eine der erfolgreichsten Fußballerinnen Deutschlands, Almuth Schult, oder EQUAL PLAYING FIELD (18. Oktober um 19 Uhr, Babylon 3) von Amirose Eisenbach über 30 Spielerinnen, die auf dem Kilimandscharo eines der höchstgelegensten Spielfelder der Welt für sich nutzten.

Teresa Vena

Hier kommen ein paar Empfehlungen von uns aus dem Programm…

Seite: 1 2 3 4

7. Oktober 2020 | In 11mm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,