Obscura am 30. und 31. Oktober 2020 im Kino in der Königsstadt


RAVERS

Darum geht es:
Eine junge Journalistin mit einer Keimphobie überwindet sich für ihre erste große Reportage, an einer illegalen Technoparty teilzunehmen. Diese findet in einer verfallenen Fabrik statt, in der Energy Drinks hergestellt wurden. Nach einem brutalen Unfall bei dem eine Ladung der Getränke verunreinigt wurde und bei den Menschen unerwartete Nebenwirkungen auftreten liess, musste die Produktion eingestellt werden. Die Partymeute weiß davon nichts. Ihnen reichen erstmal die anderen Drogen, die zahlreich herumgehen. Als die Getränke doch noch in Umlauf kommen, gerät die Situation schnell außer Kontrolle.

Was du zum Film wissen musst:
Der englische Regisseur Bernhard Pucher mischt Horror mit Humor, was ihm gut gelingt. Er mockiert sich über eine Generation, die ständig auf der Suche nach dem nächsten Kick ist und dabei ihre Grenzen nicht kennt. Die Nebenwirkungen des Getränks sind vielschichtig ausgearbeitet und geben dem Film daher eine interessante Dynamik. Der Film punktet durch ein paar schlüßige Einzelszenen und einem schnellen Erzählrhythmus, der für eine kurzweilige Unterhaltung sorgt – egal ob es manchmal in Albernheit umschwenkt. – TV

Termin beim Obscura Filmfestival:
Samstag, 31. Oktober, 18:15 Uhr, Kino in der Königsstadt

Seite: 1 2 3

17. Oktober 2020 | In Obscura Filmfestival

Schlagwörter: , , , , ,