Aus Sicht der Jugend


Axel Ranisch präsentiert seinen ersten Kinderfilm "Reuber".

Axel Ranisch präsentiert seinen ersten Kinderfilm "Reuber".

Wie atmen Wasserpflanzen? Was macht der Tod in seiner Freizeit? Wer räumt in Großstädten den Müll weg? Die jungen Filmemacher des REC stellen auch in der diesjährigen Ausgabe viele Fragen. Ihre Filme werden die passenden Antworten liefern. Insgesamt 79 Filme von Kindern und Jugendlichen aus 20 Ländern wird es in diesem Jahr beim Festival geben, das sich seit einiger Zeit mit „Rec for Kids“ auch explizit an Kinder von 6 bis 15 Jahren richtet. Die Filme aus verschiedenen Genres sollen Kinder aber nicht nur unterhalten, sondern an das Medium Film heranführen. Workshops und Filmgespräche geben den Kleinen das Handwerkszeug mit auf den Weg, Filme einordnen und interpretieren zu können.
 Die diesjährigen Programme haben inhaltliche Schwerpunkte wie Mobbing, Umwelt und Familie und eine altersgemäße Ausrichtung (6-11 Jahre und 12-15 Jahre). Darüber hinaus wird es einen Trickfilm-Workshop geben, in dem die Filmkünstler des Studio DA aus St. Petersburg gemeinsam mit Kindern einen Film erstellen, der bei Preisverleihung des Festivals gezeigt wird. Die Kindersektion startet täglich um 9 Uhr.

Filme von Jugendlichen im Alter von 16 bis 27 Jahren wird es täglich ab 18 Uhr zu sehen geben. Für ein professionelles Feedback sorgt eine Fachjury, die am Ende eines jeden Filmprogramms eine Einschätzung zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Filme gibt. In diesem Jahr konnte das Festival dafür solche Hochkaräter wie Arpad Bondy (Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2013), Hermann Greuel (Leiter des norwegischen Jugendfilmfestes NUFF) und Regisseur Axel Ranisch, dessen Film Ich fühl mich Disco aktuell im Kino läuft, gewinnen. Am Samstag (16.11.) wird auch dessen erster Kinderfilm, “Reuber”, als Berlin-Premiere gezeigt. Darin flüchtet der kleine Robbi, weil er daheim Mist gebaut hat, in den nahen Wald und trifft dort auf dunkle Gestalten wie den Zauberer Stefan, der es auf Robbies Kindheit abgesehen hat.

MD

REC-Filmfestival 13.bis 16. November 2013, Kulturcentrum „Die Weisse Rose“ (Schöneberg, Martin-Luther-Straße 77), mehr Infos unter rec-filmfestival.de

13. November 2013 | In Jugendmedienfestival

Schlagwörter: , , , , ,