Hong Kong: Abwechslungsreiches Kino mit Vorbildfunktion


Mr. Long

Darum geht es:
Mr. Long (Chen Chang) ist der Meister des Messers. Der Auftragskiller einer taiwanesischen Mafia macht mit seinen Opfern mit kurzer Klinge kurzen Prozess. Seine Präzision und Schnelligkeit machen ihn erfolgreich. Er trägt ehrwürdige Kleidung und ist wortkarg. Er kommuniziert über Gesten. Sein Boss schickt ihn nach Japan, um einen höherrangigen Gangster auszuschalten, doch bei dem Mordanschlag in einem Erotikclub scheitert er. Nur haarscharf kommt er mit dem Leben davon. Verwundet und mittellos findet er zwischen verlassenen Häusern Zuflucht.

Was du zum Film wissen musst:
SABU gilt als einer der Enfants terribles des japanischen Kinos. Sein neuer Film “Mr. Long” wurde in Hong Kong produziert, spielt in Japan und hat die dort ansässige Diaspora der Taiwaner zum Thema. “Mr. Long” feierte seine Premiere im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale.

Weiterlesen: Unsere ausführliche Kritik von Leontin Beger zu “Mr. Long“…

Termine im Babylon:
Freitag, den 18. August 2017 um 19:30 Uhr
Mittwoch, den 23. August 2017 um 20 Uhr
Freitag, den 25. August 2017 um 19:30 Uhr

Seite: 1 2 3 4 5

17. August 2017 | In Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Comments are closed.