„Heli“ von Amat Escalante


Beto demonstriert Helis Schwester Estela seine Stärke. Foto: Temperclayfilm

Beto demonstriert Helis Schwester Estela seine Stärke. Foto: Temperclayfilm

Die totale Willkür

Irgendwo am Stadtrand Mexikos. Hier wohnt Heli (Armando Espitia) mit seiner Frau, seinem Baby, seiner 12-jährigen Schwester Estela (Andrea Vergara) und seinem Vater in einem bescheidenen Haus mit zwei Zimmern. In einer Gegend, die von öder Landschaft, korrupter Polizei, Drogenhandel und einer überall spürbaren Tristesse geprägt ist, versucht der junge Mexikaner seine Familie mit seinem Job in einer Automobilfabrik auf ganz legalem Wege durchzubringen. Sein Versuch, alles richtig zu machen, gelingt ihm gar nicht schlecht. Aber Helis Leben wäre nicht filmreif, wenn sich nicht doch alles zum Schlechten wenden würde. Denn seine hübsche Schwester hat einen Verehrer, dessen Hormone seinen Verstand außer Kraft setzen. Der Polizeikadett Beto (Juan Eduardo Palacios) himmelt Estela an und will die junge Frau, die vielmehr noch ein Kind ist, auf der Stelle heiraten. Doch dafür braucht er Geld, das er nicht hat.

Heli und seine Familie werden von totaler Gewalt überrollt. Foto: Temperclayfilm

Heli und seine Familie werden von totaler Gewalt überrollt. Foto: Temperclayfilm

Bei einer für die Öffentlichkeit inszenierten Vernichtung von Kokain, Marihuana, Produktfälschungen und Spielautomaten, mit der die Regierung in absurder Art beweisen will, dass Recht und Ordnung in Mexiko sehr wohl funktionieren, nutzt Beto seine Chance auf schnelles Geld. Er klaut einige Päckchen Kokain. Die wollen zunächst versteckt werden und Beto wählt dafür ausgerechnet das Haus von Estela und ihrer Familie. Heli entdeckt die Diebesbeute per Zufall und versucht wieder einmal, richtig zu handeln. Er vernichtet das Kokain.

Doch Drogenkartell, Polizei sowie Militär sind längst hinter Beto her, er führt sie zu Helis Haus. In brutalster Weise bricht jetzt eine völlig willkürliche Gewalt über Helis Familie herein. Beto und Heli, die sich bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht kennen, sowie Estela werden verschleppt und geraten in einen Strudel aus Terror und Misshandlung.

Seite: 1 2

31. August 2014 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , ,