ZEBRA Poetry Film Festival feiert vom 19.-22. November den Poesiefilm online


!ALLA VIENEN! © Ezekiel Reyes

¡ALLÁ VIENEN! THERE THEY COME!

Darum geht es:
95 Todesopfer pro Tag. Das ist die erschreckende Todesrate in Mexiko zu Anfang 2020. Fast 35.000 Menschen sind 2019 ermordet worden. Es ist diese erschreckende Bilanz, sich ganz konkret und persönlich als traumatierendes Ereignis in so unendlich vielen Familien als biografisches Ereignis niederschlägt, die Regisseur/Editor Ezekiel Reyes mit ¡ALLÁ VIENEN! THERE THEY COME! (2017) thematisiert und dazu das Gedicht „Los Muertos“ von María Rivera aufgreift.

Was du zum Film wissen musst:
Der Film montiert S8, 8mm und 16mm Foot Footage, das mexikanische Familien zeigt – glückliche Mütter nach der Geburt, Familienfeste, Hochzeiten, spielende Kinder. Das Gedicht steht im harten Kontrast zu diesen Bildern: María Rivera ruft die Toten an, die vergewaltigen Frauen, verstümmelten Brüder, erschossenen Kinder, die Gliedmaße – alle kommen sie in Riveras Gedicht zurück, als ewige Geister, die die Lebenden umtreiben und sie endlich zu einem gesellschaftlichen Wandel motivieren wollen. Ein starker Film, der das Live-Audio einer Lesung von 2011 verwendet.

Der komplette Film ist auf Vimeo zu sehen (siehe weiter unten), und außerdem Teil des Programms:
Prisma: Empört Euch

Mo 23.11.–SO 20.12. | als Video on Demand bei Vimeo

Seite: 1 2 3 4 5

17. November 2020 | In ZEBRA Poetry Film Festival

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,