62. Nordische Filmtage: GESELLSCHAFTSSPIELE von Jenni Toivoniemi – Publikumspreis und Baltischer Filmpreis für einen nordischen Spielfilm


Natali (Iida-Maria Heinonen), Veronika (Laura Birn), Mitzi (Emmi Parvianinen) and Ulla (Paula Vesala) in GESELLSCHAFTSSPIELE von Jenni Toivoniemi © Tuffi Films

Natali (Iida-Maria Heinonen), Veronika (Laura Birn), Mitzi (Emmi Parvianinen) and Ulla (Paula Vesala) in GESELLSCHAFTSSPIELE von © Tuffi Films

Die Party des Jahres

Die finnische Regisseurin Jenni Toivoniemi präsentierte ihr Spielfilmdebüt bei den Nordischen Filmtagen und eroberte damit die Sympathie des Publikums. Ihr Gesellschaftsdrama GESELLSCHAFTSSPIELE interessiert sich für die Generation der Mitte Dreißigjährigen. Eine Generation, die sich in der Regel mit der Familiengründung Zeit gelassen hat, den Schwerpunkt auf die berufliche Entwicklung gelegt hat und meist sich selbst in beiden Bereichen unter Druck setzt, vor Furcht den eigenen – und die der anderen – Erwartungen nicht gerecht zu werden.

So geht es auch den acht Freunden, die anläßlich des Geburtstages von Mitzi für das Wochenende zusammenkommen. Auf einer Privatinsel besitzt Mitzis Familie eine Villa, wo die Freunde sich bereits während ihrer Jugend viel getroffen, gefeiert und gestritten haben. Veronika, Mitzis rechthaberische Halbschwester, hat die Truppe versammelt, um Mitzi eine Überraschung zu machen. Letztere ist wenig begeistert, denn sie bräuchte dringend Zeit für sich selbst, erst recht, da sie sich von ihrem Mann scheiden lässt und sich unter den Anwesenden ihr Ex-Freund Juhana befindet. Die Trennung der beiden war alles andere als stressfrei. Genauso wenig wie die Beziehungen zwischen den anderen – wie sich herausstellen wird.

Seite: 1 2

11. November 2020 | In Nordische Filmtage

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,