Film ohne Grenzen: VATER (OT: OTAC; IT: FATHER von Srdan Golubović


Goran Bogdan überzeugt in OTAC (FATHER) von Srdan Golubović als Vater, der den scheinbar aussichtslosen Kampf gegen einen korrupten Staat aufnimmt. © Maja Medic/Film House Baš Čelik

Gegen Windmühlen

Während Nikola (Goran Bogdan) im Wald als Holzfäller schuftet, weiß seine Frau nicht mehr weiter. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern marschiert sie auf das Firmengelände seines alten Arbeitgebers, der ihm noch Geld schuldig ist, droht an, sich und ihre Kinder vor Augen aller zu verbrennen, wenn die Familie nicht sofort erhält, was ihr zusteht. Momente vergehen ohne eine Reaktion. Sie zückt eine mit Benzin gefüllte Flasche, bespritzt die Kinder kurz und anschließend sich. Beim Blick auf ihre Kinder zögert sie, um sich einen Augenblick später selbst zu entzünden. Die Umstehenden können sie schnell löschen, sie wird in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Kinder nimmt vorsorglich die Polizei mit und übergibt sie dem Jugendamt.

Während schnell klar ist, dass es der Frau bald besser gehen wird, stellt sich die Situation in der Familie deutlich komplizierter dar. Das Jugendamt, das vordergründig das Wohl der Kinder im Blick hat, wird Nikolas nicht unterstützen. Obwohl er alle geforderten Maßnahmen ausnahmslos umsetzt, bekommt er seine Kinder nicht zurück. Der Leiter des Amtes hat offensichtlich andere Pläne, Mitarbeiter im Amt vermuten, dass er die Kinder an kinderlose Paare in seinem Heimatdorf weiterreicht und sich damit mehr als ein Zubrot verdient.

Für Nikola steht nichts über seiner Familie. Da er einsehen muss, dass ihm vor Ort niemand weiterhelfen wird, beschließt er sein Anliegen beim Minister in Belgrad vorzutragen – und zwar persönlich. Da ihm die Mittel fehlen, macht er sich zu Fuß auf den Weg. 300 beschwerliche Kilometer liegen vor ihm und seinem ungewissen Ziel.

Seite: 1 2

10. September 2020 | In Internationale Filmfestspiele Berlin

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,