6 Kinofilme im Juni, die keiner verpassen sollte


In den Nebenrollen finden sich in "Maman und ich" Stars wie Diane Kruger, die als Krankenschwester Ingeborg Hand an Guillaume (Guillaume Gallienne) legt. © 2014 Concorde Filmverleih GmbH

In den Nebenrollen finden sich in “Maman und ich” Stars wie Diane Kruger, die als Krankenschwester Ingeborg Hand an Guillaume (Guillaume Gallienne) legt. © 2014 Concorde Filmverleih GmbH

Maman und ich

Darum geht es:
Maman und ich” erzählt die Geschichte des jungen Guillaume, der so gar nicht wie seine Brüder oder andere Jungs ist. Guillaume ist fest davon überzeugt, ein Mädchen zu sein.
Was du zum Film wissen musst:
In seinem mit autobiografischen Zügen und surrealen Einsprengseln versehenen Regiedebüt treibt Guillaume Gallienne, der nicht nur Guillaume in sämtlichen Altersstufen, sondern auch die Mutter verkörpert, ein munteres Spiel mit Identität, Entfremdung und sexuelle Selbstfindung.
Die Komödie gewann 5 gleich Césars (der nationale Filmpreis Frankreichs) in allen wichtigen Kategorien.
Start: 5. Juni 2014
Weiterlesen: Eileen Reukaufs Filmkritik zu “Maman und ich.

Hier einige Eindrücke der Komödie…

Boyhood

Darum geht es:
Boyhood erzählt über zwölf Jahre die Geschichte einer scheinbar durchschnittlichen amerikanischen Familie. Mason Senior (Ethan Hawke) und Olivia (Patricia Arquette) leben in Scheidung und teilen sich das Sorgerecht der beiden gemeinsamen Kinder Samantha und Mason. An ihrer Seite durchlebt der Zuschauer die kleinen und großen persönlichen Dramen des Jedermanns vor dem Hintergrund eines sich verändernden Amerikas.
Was du zum Film wissen musst:
Richard Linklater und seine Crew drehten den Epos tatsächlich über zwölf Jahre. Das Ergebnis ist verblüffend und begeisternd. Es entsteht ein Abbild einer Generation, das bei der letzten Berlinale gefeiert wurde.
Start: 5. Juni 2014
Weiterlesen: Unsere ausführliche Filmkritik “Leben ist, was dazwischen passiert von Alina Impe.

Klickt euch durch unsere Galerie…

Oktober November

Darum geht es:
Ein Herzinfarkt des Vaters zwingt die beiden ungleichen Schwestern Sonja und Verena dazu, sich miteinander und sich selbst auseinander zu setzen.
Was du zum Film wissen musst:
Regisseur Götz Spielmann inszeniert die Familie als Herkunftsort jeder das Selbst quälenden Eigenschaft und findet in Nora von Waldstätten die perfekte Besetzung dafür.
Start: 12. Juni

Oktober November” überzeugt auch visuell…

Seite: 1 2

6. Juni 2014 | In Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.