Film-Tipps und Trailer für den Kino-Mai 2017


Max Riemelt (links) und Teresa Palmer in "Berlin Syndrome" von Cate Shortland. © 2016 Berlin Syndrome Holdings Pty Ltd, Screen Australia

Max Riemelt (links) und Teresa Palmer in “Berlin Syndrome” von Cate Shortland. © 2016 Berlin Syndrome Holdings Pty Ltd, Screen Australia

Berlin Syndrom

Darum geht es:
Clare ist eine australische Touristin und begegnet auf ihrer Erkundungstour durch Berlin dem jungen Lehrer Andi. Die beiden kommen sich näher und verbringen die Nacht zusammen. Am nächsten Morgen geht Andi in die Schule, während Clare ausschläft. Als sie nach draußen möchte, um die Stadt weiter zu erkunden, muss Clare feststellen, dass die Tür von außen abgeschlossen ist. Einen Schlüssel findet sie nirgends in der Wohnung. Schnell steht fest, dass es sich nicht um ein Versehen handelt.

Was du zum Film wissen musst:
Nach der gleichnamigen Romanvorlage von Melanie Joosten inszeniert die australische Regisseurin Cate Shortland einen Psychothriller, der in Berlin spielt und sich auf formaler Ebene auf wenige originelle Stilmittel konzentriert. Die Hauptrollen übernehmen Teresa Palmer und Max Riemelt. Der Film feierte in diesem Jahr in der Sektion Panorama der Berlinale seine Premiere.

Weiterlesen: Teresa Venas ausführliche Kritik “Berlin als Gefängnis” zu “Berlin Syndrom”…

Start: 18. Mai

Seite: 1 2 3 4

7. Mai 2017 | In Sonstiges | Keine Kommentare »

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.