Russische Filmwoche Berlin: Russland im Fokus


Der gemeinsame Traum treibt die drei Freunde in Iwan Schachnazarows Film "Rock". Foto: Russische Filmwoche

Der gemeinsame Traum treibt die drei Freunde in Iwan Schachnazarows Film “Rock”. Foto: Russische Filmwoche

Rock

Darum geht es:
Der Redakteur des renommierten Radiosenders “Rock” macht drei Studenten ein Angebot, das sie nicht ablehnen können: Sie sollen ein Album aufzunehmen. Bedingung dafür: Sie sollen so schnell wie möglich aus der heimischen Provinz in die Hauptstadt reisen. Auf dem Weg läuft nach dem Prinzip von Murphys Gesetz alles schief, was schief laufen kann. Schließlich verpassen sie den Zug, woraufhin sie ein Lastwagenfahrer mitnimmt. Als dieser die Ladung prüfen möchte, wird er unter einer riesigen Menge von gefrorenem Fisch begraben. Auf einer Raststätte finden sie in der Toilette versteckte Anweisungen für einen Auftragsmord und ziehen fortan den Zorn des Profikillers auf sich, der sich an ihre Fersen heftet. Es scheint immer unrealistischer, dass sie ihr Ziel jemals erreichen…

Was du zum Film wissen musst:
Mit “Rock” hat Regisseur Iwan Schachnazarow ein Road-Movie mit skurrillen Charakteren geschaffen, in dem einem weniger die drei Helden der Geschichte, sondern vielmehr die Nebendarsteller, gespielt von hervorragenden Darstellern, in Erinnerung bleiben. Schachnazarow debütiert mit dem Film, der bei der Russischen Filmwoche.

Termine bei der Russischen Filmwoche:
Montag, 27. November, um 20 Uhr, Delphi Lux
Dienstag, 28. November, um 18:30 Uhr, Russisches Haus
Samstag, 2. Dezember, um 21 Uhr, Delphi Lux

Seite: 1 2 3 4

24. November 2017 | In Russische Filmwoche | Kommentare deaktiviert

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.