[Ohne Titel] von Markus Riexinger (Juni 15)


[Ohne Titel] von Markus Riexinger ist unser Open Screening Kurzfilm des Monats Juni 2015.

[Ohne Titel] von Markus Riexinger ist unser Open Screening Kurzfilm des Monats Juni 2015.

An jedem dritten Mittwoch im Monat können Filmemacher ihre Kurzfilme – ohne Anmeldung, ohne Vorauswahl, ohne Jury – beim Open Screening im Sputnik Kino Kreuzberg präsentieren und jeweils nach der Vorführung mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Unerwünschte Inhalte können vom Publikum mit mehrheitlich gezogener roter Karte gestoppt werden. Das Ganze ist somit so etwas wie ein Filmfestival ohne Netz und doppelten Boden, bei dem ausschließlich Filmemacher und Publikum entscheiden, was gezeigt wird.

Berliner-filmfestivals.de präsentiert euch einmal im Monat einen von den Veranstaltern ausgewählten Beitrag der letzen Open Screening-Ausgaben mit einem Interview. Bei uns erfahrt ihr mehr über die Macher der Filme und ihre Pläne. Nach My Uncle’s Dog Looks Like a Werewolf von Regisseurin Renata Britvec im März, Keiner Kommt von Janis Westphal & Lucas Finger im April und „One Day“ von Ieva Jansone im Mai, präsentieren wir im Juni [Ohne Titel] von Markus Riexinger.

Viel Vergnügen mit dem Film und unserem Filmemacher-Interview.

Worum geht es in deinem Film?
Markus Riexinger:
Drei Menschen, jeweils getötet von der Person, deren Stimme man hört. Oder doch nicht? Unklar, alles. Komödie.

Riexinger_KurzfilmWie ist die Idee dazu entstanden?
Als ich mich intensiv mit dem Thema Nordkorea befasste und vor Entsetzen wie gelähmt war, trat Schauspielkollegin Hilde Haberland auf mich zu mit dem Wunsch, einen Kurzfilm für ein Festival zu drehen, in dem drei tote Personen zu sehen sein sollten.

Wie wurde gedreht?
Kamera mit Stativ.

Seite: 1 2

12. Juni 2015 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,